Startseite > Nachrichten > Augsburg

Augsburg

Ähnliche Wege geht man auch in Augsburg, wusste Anita Calleri, Leiterin der Jugendbibliothek „relax“ der 2010 eröffneten Neuen Stadtbücherei, zu berichten. Hier waren die Jugendlichen sogar bei der Planung und Gestaltung ihrer Bücherei einbezogen. Je 40 Jugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren konnten ihre Anregungen bei zwei Workshops einbringen. Räumlich ist die attraktiv und flexibel möblierte Jugendabteilung (210 m²) vom Kinderbereich getrennt, aber direkt an den Rock-/Popbereich der Musikbücherei angebunden. Gleich neben relax befindet sich das Tipp, die Jugendinformation des Stadtjungendrings. Der fast ausschließlich  freizeitorientierte Bestand von 8.300 ME, davon 43 Prozent Non-Books, wurde im vergangenen Jahr 13,3-mal umgesetzt. Wie in Hamburg wird das Konzept „Von Jugendlichen für Jugendliche“ erfolgreich angewendet. So übernehmen FaMIs überwiegend den Bestandsaufbau. Die Virtuelle Bibliothek(www.stadtbuecherei.augsburg.de) umfasst einen Online-Katalog, die E-Ausleihe, eine eigene Rubrik auf der Bibliotheks-Website und Facebook. Das Veranstaltungskonzept setzt auf Freizeitorientierung und aktive Einbeziehung der Jugendlichen. Höhepunkte sind ein bis zwei „Events“ pro Jahr in Kooperationen mit anderen Einrichtungen vor Ort. Der Jugendleseclub „relax readers“ empfiehlt das „Buch des Monats“, betreibt einen Blog auf WordPress und beteiligt sich an Veranstaltungen. Erwähnenswert sind auch der alljährliche Comictag im Mai und regelmäßige Veranstaltungen mit dem Tipp: games@relax  – Spielnachmittage, movies@relax – Filmnächte, der Erwerb des Internetführerscheins, Interneteinführungen für Senioren von Jugendlichen, Sprechstunden für Arbeitssuchende und Tipps für Bewerbungen. Darüber hinaus kooperiert relax mit dem NetzwerkLESEN, einem Verbund Augsburger Schulen mit dem Ziel der aktiven Leseförderung (siehe auch die Beiträge zur „Leseinsel“ im kommenden BFB 2/2011). Fazit: relax hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Augsburgs Jugend entwickelt. Das belegt auch der rasante Anstieg der Neuanmeldungen der 12- bis 17-Jährigen: von 186 (2008) auf 1.718 im vergangenen Jahr.

Quelle: http://www.lfs.bsb-muenchen.de/Meldungen.775+M55a98c22a11.0.html

Advertisements
Kategorien:Nachrichten
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s