Startseite > Lesen macht stark > „Literanauten“ gehen in die Zielgerade : 3. Juni

„Literanauten“ gehen in die Zielgerade : 3. Juni

Das Projekt des AKJ im Rahmen von „Kultur macht stark“

Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. „Literanauten überall
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur arbeitet seit zehn Jahren mit bundesweit über 20 Jugend-Leseclubs zusammen. Die „Literanauten“ – ihre engagierten Mitglieder – setzen sich regelmäßig und intensiv mit Literatur auseinander, nicht zuletzt im Rahmen des Preises der Jugendjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Sie haben den Mut und die Chance, sich auf das Lesen und auf Geschichten einzulassen. Und sie profitieren davon. Aber nicht allen Jugendlichen stehen diese Möglichkeiten offen, z.B. weil sie nicht über ausreichende Lesefähigkeit verfügen, keinen Zugang zu Büchern haben oder aus einem Umfeld kommen, in dem Lesen keine Wertschätzung erfährt. Diese Jugendlichen werden die „Literanauten“ in ihrer Region dazu einladen, mit ihnen gemeinsam die Reise in die Welt der Bücher und Geschichten und einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu wagen.
Ziel der Initiative „Literanauten überall“ ist es, dass begeisterte Leserinnen und Leser als Lesebotschafter bei Gleichaltrigen aktiv werden. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur wird das Projekt von 2013 bis 2017 koordinieren, Jugendliche aus den Leseclubs entsprechend schulen, sie bei der Auswahl geeigneter Bücher bzw. Medien unterstützen, sie beraten und ihnen Methoden an die Hand geben, damit sie in ihrem Umkreis und mit dazu passenden Maßnahmen auch buch- und bildungsferne Jugendliche erreichen. Die Besonderheit des Vorhabens liegt darin, dass sich Jugendliche – im Sinne von aktiver Teilhabe – für andere Jugendliche engagieren, während die beteiligten Erwachsenen im Hintergrund bleiben, moderierende Aufgaben übernehmen und die notwendige Fachlichkeit sicherstellen.
Quelle: www.jugendliteratur.org 
Die „Literanauten“ treffen sich Ende Juni zu einer Auftaktveranstaltung für „junge Buchexper(innen)“ in Bad Hersfeld (Kosten – auch Reisekosten – werden übernommen, max 6 Jugendliche plus eine erwachsene Begleitperson pro Club) . Das Programm ist sehr attraktiv, geboten werden Workshops zu Themen wie Poetry Slam, Literarisches Geocaching oder Buchtrailer-Produktion.
Sollte es noch jugendliche Leseclubs geben, die noch in dieses Projekt (unter den üblichen Bedingungen, Bündnispartner etc) einsteigen möchten, sollten diese sich bis spätestens 3. Juni bei dem AKJ melden.
Advertisements
Kategorien:Lesen macht stark
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s