Startseite > Uncategorized > Up-Date zu Lesestart

Up-Date zu Lesestart

Aktuelles zum Lesestart-Programm – Zielgruppenansprache, Vernetzung und gute Praxisbeispiele

Die zweite Phase des Programms „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“  läuft seit November 2013 – mehr als 4.800 Bibliotheken beteiligen sich daran und übergeben die Lesestart-Sets mit altersgerechten Bilderbüchern und Tipps rund ums Vorlesen an dreijährige Kinder und deren Eltern. Das ist ein toller Start! Die Bibliotheken haben durch die Teilnahme an Lesestart die Möglichkeit, auch lesefernen Familien ihr vielfältiges Angebot zu zeigen und neue Bibliotheksnutzer zu gewinnen. Neben der Set-Übergabe auch insbesondere durch flankierende Aktionen wie z. B. Vorlesestunden, Bilderbuchkinos oder literarische Krabbelgruppen.

Austausch ist wichtig!

Organisatorische Tipps für die Zielgruppenansprache und die Set-Übergaben sowie viele kreative Ideen für die Umsetzung von Lesestart vor Ort gibt es bei den Austauschformaten „Lesestart im Dialog“, die bei verschiedenen regionalen und überregionalen Bibliotheks- und Diözesantagen angeboten werden: zum Beispiel am 5.7. beim Diözesantag in Fulda, am 7.10 beim Bibliotheksleitertag in Frankfurt oder am 21.11. beim Bayerischen Bibliothekstag in Rosenheim.

Auch auf http://www.lesestart.de/bestpractice_beispiele.html finden beteiligte Bibliotheken eine Möglichkeit zum Austausch: Jede Bücherei ist herzlich eingeladen, in diesem Best-Practice-Bereich ihre eigenen Erfahrungen in der Umsetzung des Programms mit anderen zu teilen. Dass Lesestart ein großes Potential für die Bibliotheksarbeit birgt, zeigt sich vor allem in der individuellen Umsetzung vor Ort: Bei der Ausgabe der Lesestart-Sets stellen einige Bibliotheken den Eltern kostenlose Leseausweise für ein Jahr aus. Mit der Ansprache von Sozialpartnern vor Ort und speziellen Veranstaltungen für Kinder im Kindergartenalter vergrößern sie ihr Angebot und weiten es auf die ganz jungen Leser aus. Viele Bibliotheken sprechen auch die Eltern gezielt an: Durch Bibliotheksführungen werden eventuelle Berührungsängste mit dem für einige Eltern neuen Erfahrungsraum Bibliothek abgebaut und Neugierde geweckt für das vielfältige kulturelle Angebot von Büchereien. Viele Bibliothekare berichten, dass die Lesestart-Sets von den Eltern gut angenommen werden und sie schon jetzt neue Nutzer haben.

Dieser Austausch untereinander wird ergänzt durch Seminare, die die Bibliotheksfachkräfte zusätzlich in ihrer Arbeit unterstützen sollen – Informationen und Termine finden interessierte Bibliotheksmitarbeiter unter www.lesestart.de/bib_seminare.html.

Auf sehr gute Resonanz stieß auch die 20-teilige Lesestart-Webinarreihe, die von Oktober 2013 bis März 2014 mit vielen interessanten Themen und praxisnahen Tipps rund um die frühkindliche Leseförderung stattfand. Von Buchempfehlungen bis Netzwerkpflege, von Vorlesepraxis bis Elternansprache gab es viel zu entdecken. Die je ca. 45-minütigen Aufzeichnungen der Webinare kann man sich unter folgendem Link anschauen: http://www.lesestart.de/webinare.html

Viele Praxismaterialien und Informationen rund um Lesestart für Bibliotheken gibt es auch unter http://www.lesestart.de/material_bib.html.

LesestartBildb

Advertisements
Kategorien:Uncategorized
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s