Veröffentlicht in Nachrichten

Listen to the Radio…

Ein kurzer Hinweis auf ein Interview mit Stephanie Jentgens (die uns ja in Remscheid toll unterstützt hat!) im DEUTSCHLANDRADIO.  Die „Öffentlich-Rechtlichen“ sind überhaupt im Bereich der Leseförderung sehr  engagiert. Hier ein Hinweis aus unserem Sendegebiet (was ja, da alle Sender gut im Internet vertreten sind, eigentlich kaum mehr eine Rolle spielt).

Frage an die Community: Wer arbeitet vor Ort mit Sendern zusammen?

Veröffentlicht in Uncategorized

Neue Auswahlbibliographie zur Kinder- und Jugendliteratur

„Wie Wissen entsteht“ ist der Titel der kommentierten Auswahlbibliographie von Prof. Birgit Dankert, die die Jahre 2005-2014 umfasst.

Entstanden ist hier nicht nur eine längst überfällige, strukturierte Übersicht zum Thema, sondern ausgewählte Texte beschäftigen sich mit dem Phänomen Fachliteratur generell.

Wer mehr wissen solll, begebe sich nach Hamburg. Dort findet am Freitag, 5.9. von 11.00-13.00 Uhr im Kinderbuchhaus ein Vortrag und kleiner Workshop statt.

 

WieWissenentstehtVortrag

Wie Wissen entsteht.Flyer1

Veröffentlicht in Uncategorized

Spannende Vorträge und Präsentationen vom IFLA World Congress Lyon zum Thema Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit

Liebe Kolleg/innen!https://jugendbibliothek21.wordpress.com/wp-admin/post-new.php

Viele der Vorträge und Präsentationen über Projekte und Initiativen im Bereich Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit waren unglaublich interessant, innovativ und unbedingt wert, gelesen (und hoffentlich auch nachgeahmt) zu werden. Der große Bedarf an Fortbildungsveranstaltungen im Bereich der Medienpädagogik in Deutschland zeigt ja, dass auch wir das Gefühl haben, uns mehr mit den neuen Technologien zu beschäftigen und diese im Bibliotheksalltag, insbesondere mit Jugendlichen, einzusetzen.

Ich stelle hier einige der Präsentationen vor – und habe die Abstracts auf deutsch verfasst! Die Texte sind dann natürlich auf englisch, aber sehr gut zu lesen! Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele von Ihnen die Präsentationen lesen und für die eigene Arbeit nutzen – in jedem Fall sind Sie ein toller Einblick in die sehr innovative und nachahmenswerte Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit weltweit!!!

1. Let library loose! Teens & young adults as content creators at Hattula public library“ / Ikka Majanen (Hattula public library, Finland) and Heli Roisko (Direction of Cultural and Library Services, Finland)

Drei sehr interessante Jugendprojekte wurden vom Team der Stadtbibliothek in Hattula, Finnland zwischen 2012 und 2013 durchgeführt. Jugendliche, die während des Sommers ehrenamtlich in der Stadtbibliothek arbeiten, drehten mehrere digitale Kurzvideos, in denen sie selbst auch mitspielten. Thema: Vorurteile über Bibliotheken? Wir halten dagegen!
Auf der einen Seite sollten junge Menschen die Möglichkeit erhalten, ihre Fähigkeiten einzubringen und kreativ auszudrücken. Zum anderen wurde ihr Blick auf die Räumlichkeiten, Einrichtung und den Service der Stadtbibliothek genutzt, um Verbesserungen anzustoßen.
Während einer Bibliotheksnacht wurde, unter Mitwirkung von Bibliotheksnutzer/innen (sie spielten die Privatdetektive!), ein digitaler Bibliothekskrimi gedreht und in einem weiteren Projekt vom Sommer-Team der Bibliothek für ein Recherche-Game mit Schulklassen genutzt.

Zur Präsentation
Zum Video

2. Allata (Let’s write) – working together to get the literatur we are missing / Mette Laustsen (Nuuk Public Library, Greenland)

In der Nuuk Public Library gab es nur 9 Regalmeter mit grönländischer Kinder- und Jugendliteratur. Kinder und Jugendliche empfanden diese als altbacken und langweilig.
Was liegt da näher, als gemeinsam mit dem örtlichen Jugendzentrum die Bücher zu schaffen, die die Zielgruppe selbst spannend findet?
Unter dem Motto „Jung in Grönland – jung in der Welt“ schrieben Jugendliche, mit der Unterstützung einer jungen Autorin, Texte und Kurzgeschichten z.B. über das Gefühl anders zu sein. Aus den Geschichten entstanden nicht nur Bücher sondern auch Theaterstücke und Beiträge für einen Poetry Slam.
Es wird überlegt, aus Zeit- und Organisationsgründen ganz zu digitalen Werken überzugehen, wovon die Jugendlichen selbst aber – interessanterweise! – weniger begeistert waren.

Zur Präsentation

3. They always come back – the popularity of student created books / Melissa Frost (Rochester City School District Libraries, New York, United States)

Schülerinnen und Schüler schaffen eigenen Bücher für den Bibliotheksbestand? Das gibt es in New Yorker Schulbibliotheken tatsächlich und ist sogar im Lehrplan verankert!
Die Sammlung enthält zur Zeit ca. 400 Bücher, größtenteils sogar fremdsprachig. Sie werden gebunden, katalogisiert und erhalten Barcodes für die Ausleihe. Die Erweiterung ins Digitale ist geplant. Eine tolle Idee auch für das Projekt My favourite book der IFLA-Sektion Libraries for Children and Young Adults.

Zur Präsentation

Veröffentlicht in Aktionstipp

Bewerbung um BKM-Preis für kulturelle Bildung

Sehr geehrte Mitglieder des dbv,

die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM) vergibt 2015 zum siebten Mal den BKM-Preis für Kulturelle Bildung. Ausgezeichnet werden hervorragende, bundesweit vorbildliche Projekte der kulturellen Vermittlung.

Für die von einer Fachjury nominierten zehn besten Initiativen ist eine Anerkennungsprämie in Höhe von 5.000 Euro vorgesehen. Die drei ersten Preise sind mit jeweils 20.000 Euro dotiert. Die Verleihung des Preises wird voraussichtlich im Juni 2015 auf Schloss Genshagen stattfinden.
Bibliotheken leisten mit ihren Projekten zur Vermittlung und Förderung von Sprach-, Lese-, und Medienkompetenz einen fundamentalen Beitrag zur kulturellen Bildung. Wir möchten Sie daher ausdrücklich ermutigen, sich um den Preis zu bewerben. Bitte beachten Sie dabei, dass der Preis Projekte mit außergewöhnlicher Qualität und Modellcharakter honoriert. Der künstlerische Aspekt steht dabei im Vordergrund, so dass nicht alle Leseförderprojekte in Frage kommen.

 

Bitte beachten Sie: Es handelt sich hier nicht um eine Direktbewerbung.

Vorschlagsberechtigt gegenüber dem BKM sind ausschließlich Dachverbände oder Akteure von Bund, Ländern und Gemeinden.Deshalb wurde mit dem Präsidenten des Dachverbands Bibliothek & Information Deutschland (BID) vereinbart,dass der dbv im Auftrag der BID seine Mitglieder zu den Einreichungsmodalitäten informiert.

Das Auswahlverfahren ist zweistufig. Die dbv-Geschäftsstelle wird die eingesandten Vorschläge gebündelt an die BID übergeben, die wiederum bis zu drei begründete Vorschläge beim BKM einreicht.

Eine Fachjury beim BKM nominiert anschließend zehn Projekte für die Endrunde.

Alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie im Anhang und als Download unter www.kulturstaatsministerin.de

Falls Sie teilnehmen möchten, reichen Sie Ihre Bewerbung (ausschließlich auf dem Vorschlagsformular, Seite 2-4) bitte bis zum 10. Oktober 2014 per E-Mail in der Geschäftsstelle des dbv ein. Bitte senden Sie Ihre Mail an: hartmann@bibliotheksverband.de. Gerne berate ich Sie im Vorfeld zu Ihrer Bewerbung. Bei Fragen erreichen Sie mich unter 030-6449899-15.

Viel Erfolg!

Mit besten Grüßen,

Kathrin Hartmann

Veröffentlicht in Fortbildungen

Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur

liebe Mitglieder des dbv,

die Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur STUBE Wien bietet bereits zum sechsten Mal einen Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur an. Der viersemestrigen Lehrgang, der in die Kinder- und Jugendliteratur nicht nur einführen, sondern vorhandenes Fachwissen systematisieren und vertiefen soll, dauert von Oktober 2014 bis Juni 2016.

Als einzigartiges Projekt im deutschsprachigen Raum bereitet er unabhängig von Wohnort und Vorkenntnissen Grundlagen, Diskurse und Medienangebote im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur auf und gibt Anregung zur theoretischen Befassung ebenso wie zur Vermittlung. Dank des Netzwerkes der AbsolventInnen ist er in buchaffinen Branchen wie Bibliotheken, Verlagen oder Buchhandlungen bereits als empfehlenswerte Ausbildung etabliert.

Freundlicherweise wird den dbv-Mitgliedsbibliotheken und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rabatt gewährt. Sie können an dem Kurs zum ermäßigten Tarif teilnehmen:

Mit Zertifikat: 510,- € (ermäßigt 480,- €)

Unverbindliche Teilnahme (ohne Zertifikat): 410,- € (ermäßigt 380,- €)

Bitte melden Sie sich hierfür bis zum 15. September 2014 offiziell auf der Internetseite der STUBE an und schicken zeitnah zusätzlich eine E-Mail an fernkurs@stube.at mit dem Hinweis, dass Ihre Bibliothek als dbv-Mitglied nur den ermäßigten Beitrag zahlt.

Sämtliche Informationen finden Sie hier: http://www.stube.at/fernkurs/index.htm

Veröffentlicht in Uncategorized

LIVE: Berichterstattung vom IFLA World Congress in Lyon

4000 Teilnehmer/innen, 56 Nationen und EIN Thema:  Strong Libraries, Strong Societies!

Wer nicht dabei sein kann, sich aber dafuer interesssiert, was beim derzeit im hochsommerlichen Lyon stattfindenden IFLA World Congress auf der Tagesordnung steht, diskutiert und praesentiert wird, kann sich auf der IFLA Deutschland Seite taeglich LIVE informieren:

http:\\www.ifla-deutschland.de

Herzliche Gruesse aus Lyon,

von einer begeisterten Teilnehmerin 🙂

 

 

Veröffentlicht in Uncategorized

IFLA Trend Report auf deutsch

Im Hinblick auf das Ergebnis unserer Umfrage moechte ich – mit herzlichen Gruessen vom IFLA World Congress in Lyon – nochmal auf den kuerzlich ins deutsche uebersetzten IFLA-Trendreport hinweisen:

“Diese Studie des Weltbibliotheksverbands identifiziert fünf Haupttrends im globalen Informationsnetz, die die Themenfelder Informationszugang, Bildung, Datenschutz, bürgerschaftliches Engagement und technischer Wandel betreffen. Dabei werden aktuelle und künftig wahrscheinliche Trends herausgearbeitet, die für die neue digitale Informationswelt kennzeichnend sind.”

[via Bibliotheksportal]

Wer noch nicht die Gelegenheit hatte den Report zu lesen: einfach dem Link folgen; das Dokument anklicken und als Sprache deutsch auswaehlen ;-))

http:\\trends.ifla.org