Startseite > Uncategorized > 32% der Zwölf- bis 19jährigen haben einen E-Book-Reader

32% der Zwölf- bis 19jährigen haben einen E-Book-Reader

…Woher wir das wissen? Die JIM Studie 2017 ist seit kurzem online.

JIM steht für Jugend, Information, (Multi-) Media.

Im Rahmen der Studie 2017 wurden Zwölf- bis 19-Jährige in Deutschland neben der generellen Mediennutzung auch zu ihrem Medienumgang im Hinblick auf Hausaufgaben, Lernen und Schule befragt. Außerdem nimmt die JIM-Studie 2017 auch die Kompetenzen der Jugendlichen im Umgang mit Standardsoftware in den Blick. Die Ergebnisse sind sicherlich spannend – auch für Bibliotheken. Die komplette Studie ist einzusehen unter https://www.mpfs.de/studien/jim-studie/2017/

Eure KomKiJu

Werbeanzeigen
Kategorien:Uncategorized
  1. Kerstin KL
    23. Dezember 2017 um 13:32

    Die Angabe muss man präzisieren: 32% der Familien, in denen Jugendliche leben, verfügen über einen E-Book-Reader. Bei den 12- bis 19-Jährigen besitzen nur 12% einen E-Book-Reader! Beliebt ist das Gerät eher bei den Mädchen: 17% der Mädchen und nur 7% der Jungen besitzen laut JIM-Studie 2017 einen E-Book-Reader.
    Ich wünsche allen Blogleserinnen und Bloglesern frohe Weihnachten und für Kinder- und Jugendbibliotheken ein gutes Jahr 2018!
    Kerstin Keller-Loibl

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s