Veröffentlicht in IFLA - Sektion "Libraries for Children and Young Adults", Uncategorized

IFLA Kongress in einer der schoensten Staedte der Welt – Kapstadt in Suedafrika!!!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Ein paar Impressionen vom Beginn des 81. IFLA World Library and Information Congress direkt vom Kap :-))

Die Beitraege sollen informieren und die Bilder vor allem motivieren, ueber die Mitarbeit in einer der Sektionen (z.B. der Sektion Libraries for Children and Young Adults) nachzudenken.

Ich selbst bin jetzt seit mehr als 2 Jahren dabei, habe Unmengen dazugelernt, mein Englisch verbessert, tolle internationale Kontakte geknuepft, unglaublich viel Motivation fuer die eigene Arbeit in der Kinder- und Jugendbibliothek gewonnen und dabei auch noch tolle Staedte und Gegenden kennengelernt.

Der BIB vergibt Stipendien fuer Standing Committee Members (wenn man z.B. eine kleine Praesentation oder ein Poster vorbereitet) und vielleicht gibt Ihre Bibliothek, die Stadt oder der Verein auch etwas dazu…. Fragen dazu immer gerne an mich!!!!

Und nur Mut! Es ist einfach toll!!!!!!!!!!

20150814_173814_resized    20150816_122926_resized   20150811_140035_resized

Ausblick vom Tafelberg, Kapstadt, Mzansi Youth Choir aus Johannesberg (Soweto) und Ausblick vom alten Leuchtturm, Kap der guten Hoffnung

Einer der Hoehepunkte eines jeden IFLA-Kongresses: Die Opening Ceremony mit der Rede der IFLA-Praesidentin, Ministerinnen und Ministern und ca. 4000 Kolleginnen und Kollegen aus ueber 80 Laendern!!!

20150816_105709_resized

Link zur Eroeffnungsrede von Sinikka Sipilaehttp://www.ifla.org/DE/node/9786

Das IFLA National Committee betonte die ausserordentliche Bedeutung der IFLA Conference fuer den afrikanischen Kontinent, auf dem Bibliotheken sich verbinden und starkmachen muessen, um gegen Analphabetimsus und Armut im ganzen Land zu kaempfen.

Unvergesslich auch das „Rechenbeispiel“ aus dem 2012 veroeffentlichen Interview mit Prof. R. Malatesha Joshi von der A&M University in Texas:

Aus Mississippi und Kalifornien ist bekannt, dass die Anzahl an Grundschuelern, die im 3. und 4. Schuljahr Leseschwierigkeiten aufweisen, Hinweise darauf liefert, wieviel Gefaengniszellen 9-10 Jaehrige darauf benotigt werden.

Ich berichte weiter vom Kongress…..

Aus Kapstadt, herzlichst,

Monika Mertens

Veröffentlicht in IFLA - Sektion "Libraries for Children and Young Adults", Uncategorized

„Wohin geht die Reise?“ – Link zu meinem Vortrag auf dem Bibliothekartag in Nuernberg!

Screenshot from 2015-08-14 10:52:39

Da viele von uns Kinder- und Jugendbibliothekar\innen nicht die Chance hatten, am Bibliothekartag teilzunehmen, wollte ich es nicht verpassen, meinen Vortrag dort ein bisschen an die Frau\den Mann zu bringen.

Viele Trends, die im Ausland schon mit Erfolg umgesetzt wurden und werden, sind fuer uns alle (auch fuer die kleineren Bibliotheken und die mit sehr geringen Mitteln) attraktiv, wichtig und durchaus umsetzbar.

Ich hoffe, dass meine Praesentation (auch wenn ich leider einige der Fotos vor der Veroeffentlichung im Internet rausnehmen musste) Sie und Euch inspiriert! Viel Spass und viel Erfolg!

Hier der Abstract und dann der Link zu Praesenation und Vortragsnotizen:

Kinder- und Jugendbibliotheken international – wohin geht die Reise?

Als Standing Committee Member der IFLA Sektion „Libraries for Children and Young Adults“ ist Kinder- und Jugendbibliothekarin Monika Mertens über die neuesten Entwicklungen der internationalen Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit informiert. Auf dem 80. IFLA World Library and Information Congress in Lyon im August 2014, an dem wieder mehrere tausend Fachleute teilnahmen, wurden hervorragende Projekte für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche vorgestellt. Begriffe wie „Maker Space“ und „Transmedia Story Telling“ zeigten, in welche Richtung sich Kinder- und Jugendbibliotheken im Ausland bewegen. Wie stellen sich unsere Kolleg/innen aus dem Ausland die internationale Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit in 10 Jahren vor? Wohin wird die Reise gehen? Ein Blick über den Tellerrand, der wertvolle Impulse für die eigene Arbeit liefern kann!

https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/1959

Veröffentlicht in Uncategorized

ALMA award 2015

Sensationelle Neuigkeiten: ALMA award 2015 geht an PRAESA, das südafrikanische Projekt für „early and multilingual literacy“, das die IFLA-Sektion „Libraries for Children and Young Adults“ eingereicht hat. Glückwünsche an Carole Bloch und ihr Team! Bravo!
See http://www.alma.se/en/award-winners/2015/

PS: Sie können Carole bei der ersten Session der Sektion in Cape Town erleben, wo sie eine der Hauptrednerinnen sein wird.

Veröffentlicht in Nachrichten

Vorschau auf IFLA World Library and Information Congress in Kapstadt, August 2015

Die IFLA Libraries for Children and Young Adults Section lädt beim IFLA World Congress zu zwei Sessions ein.

1. Dynamic partnerships for access, development and transformation in libraries for young People

Kooperationspartner scheinen für Bibliotheken mittlerweile von unverzichtbarem Wert: für den Austausch von Know-How oder die Zusammenarbeit im Rahmen von Projekten und Veranstaltungen. Ob öffentlich oder privat, ob auf kommunaler, nationaler oder auch internationaler Ebene, als Institution oder Einzelperson, mit oder ohne Sponsoren, Kooperationen sind (über)lebenswichtig für Bibliotheken und Bibliotheksmitarbeiter/innen. Die Session wird innovative, inspirierende Kooperationen in Kinder- und Jugendbibliotheken unter Berücksichtigung unterschiedlicher Schwerpunkte der Bibliotheksarbeit in verschiedenen Ländern herausstellen.

22 Proposals sind eingegangen. 6-7 wurden für die Session ausgewählt. Ich werde ab September darüber berichten!

und 2. Dynamic African Libraries for Young People: showcasing best practices to inspire us all!

http://www.ifla.org/libraries-for-children-and-ya

Veröffentlicht in Uncategorized

Jugendliche slammen in der Stadtbücherei Oberursel im Taunus!

Lars Ruppel, Deutschlands bester Poetry-Slammer, motivierte und begeisterte die 15 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Oberurseler Schulen derart, dass sie ihm bei der öffentlichen Poetry-Slam-Vorführung am Abend mit einem „Danke! Es war toll, Lars!“ samt Standing Ovations dankten!

Wunderbar ist, dass Lars Ruppel nicht nur ein begnadeter Poetry-Slammer ist, sondern auch sehr cool und witzig daherkommt und toll mit Jugendlichen umgehen kann. In der Stadtbücherei Oberursel brachte er den Jugendlichen das Slammen bei, machte ihnen viel Mut beim Arbeiten an ihren eigenen Texten und sparte nicht mit lustigen aber auch ernsten und einfach genialen „Gedichten“.

Scheinwerfer und Stehlampen, die mit Hilfe des Jugendbüros installiert wurden, verwandelten unsere Jugendbibliothek am Abend in den perfekten Ort, die Texte der Jugendlichen abwechselnd mit den Darbietungen von Lars Ruppel dem Publikum vorzuführen.

Und das kam in Scharen in die Stadtbücherei! Mit 100 Zuschauer/innen, darunter eine ganze Schulklasse, die das Thema Poetry Slam gerade im Unterricht behandelt hatte, war die Jugendbibliothek bis zu den Treppen und der kleinen Empore zum Bersten gefüllt.

Ein Abend der Sprachlust, den wir so schnell nicht vergessen werden!

http://larsruppel.de/

Lars-Ruppel-

Veröffentlicht in Uncategorized

Auf vielfachen Wunsch und mit strahlenden Augen belohnt! Star Wars Veranstaltung in der Stadtbücherei Oberursel im Taunus

10009779_903715759639143_6429080247376544456_n 1441175_903715859639133_7897838420947241750_n 10733981_903715919639127_2313527949894740399_n

Am 22. November begrüßten ein paar perfekt kostümierte Star Wars Bösewichte 40 Kinder der Stadtbücherei, die bei der Expertenrunde mit Frage und Antwort soviel Wissen aber auch spannende Fragen parat hatten, dass nicht nur wir Mitarbeiterinnen sondern auch die beiden ehrenamtlichen Star Wars Experten Roland und Babak sowie die Mitglieder des Kostümvereins nur noch staunten!

Es wurde viel geschmökert, aber die Kinder wurden auch, was uns am wichtigsten war, selbst aktiv (und kreativ!): Sie bastelten Lichtschwerter, durften sich einen kurzen, fairen Lichtschwerterkampf liefern, der von unserer Videojournalistin und ehrenamtlichen Videojournalistin Julia gefilmt wurde und ihr Wissen in einem Star Wars Quiz testen. Außerdem gab es Yoda-Muffins, natürlich die berühmte Blue Milk und die Mitglieder des Kostümvereins (sie nehmen an Charity-Veranstaltungen für Kinder teil, zeigen ihre oft selbstgemachten Kostüme, sammeln Geld für soziale Zwecke und sind wundervoll im Umgang mit Kindern!) beantworteten geduldig die vielen, vielen Fragen zum Thema Star Wars.

Uns wird die Veranstaltung als eine Möglichkeit, dem reinen Konsumieren von Star Wars Büchern, CDs und DVDs die gemeinsame Beschäftigung mit einem so beliebten Thema und die Kreativität der Kinder entgegenzusetzen!

1233978_903715812972471_2179544519953344750_n

Veröffentlicht in Aktionstipp

Schöner Film, der aus der Sister Library Partnerschaft zwischen Finnland und Kroatien entstanden ist!!!

Wie einfach kann ein You Tube Video in der Bibliothek gedreht werden! Das könnte doch auch eine Idee außerhalb einer Sister Library Partnerschaft sein, z.B. mit einer Schulkasse, Jugendgruppe oder auf der Buchdurst-Party! Viel Spaß beim Schauen!

https://www.youtube.com/watch?v=5CRyWNvjqjA&feature=player_embedded

Wer Lust auf kleine Projekt im Rahmen von Sister Libraries hat, kann mal in den Blog schauen, und sehr gerne auch bei mir nachfragen!

http://sisterlibraries.wordpress.com/

 

Veröffentlicht in Uncategorized

Lyon declaration / Erklärung von Lyon – IFLA 2014

Hier ein Link zu Anliegen und Text der Declaration of Lyon, die beim IFLA Kongress in Lyon verabschiedet wurde.

IFLA tritt in diesem Dokument,das bereits von 125 Organisationen unterzeichnet wurde, dafür ein, dass der Zugang zu Information in der Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen nach 2015 verankert wird. Dies würde die Unverzichtbarkeit von Bibliotheken weltweit unterstreichen! Bibliotheksvertreter/innen etwa, in deren Ländern Bibliotheken keine finanzielle oder sonstige Unterstützung erfahren, hätten es leichter, für die Bedeutung ihrer Einrichtungen einzutreten!

Vielleicht seid ihr schon anderweitig auf die „Declaration“ aufmerksam geworden, ansonsten lest sie doch einfach – JETZT -!!!