Archiv

Autor-Archiv

Deutscher Jugendliteraturpreis 2016: Nominierungsbroschüre ab sofort lieferbar, Praxisseminare laufen an

18. Mai 2016 1 Kommentar
Der Katalog zur Nominierungsliste ist soeben erschienen. Er präsentiert die 29 Titel, die dieses Jahr um den Deutschen Jugendliteraturpreis ins Rennen gehen, und enthält neben den Begründungen der Kritiker- und der Jugendjury Angaben zu den nominierten Autoren, Illustratoren und Übersetzern sowie bibliografische Informationen. Das Titelmotiv des Katalogs gestaltete der US-amerikanische Illustrator David Wiesner, Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015.
Die Broschüre ist beim Arbeitskreis für Jugendliteratur gegen eine Schutzgebühr von 1,60 Euro zu beziehen. Zudem steht sie im PDF-Format im Pressebereich der AKJ-Homepage kostenlos zum Download zur Verfügung. Auch die Coverabbildung des Katalogs findet man dort zum Herunterladen.
Bestellung

Im Internet unter www.jugendliteratur.org
Per Fax unter (089) 45 80 80 88
Telefonisch unter (089) 45 80 806
Advertisements

Preise und Ausschreibungen Oktober 2015

Unsere herzlichsten Glückwünsche allen Preisträgern:

Unter den 25 Schönsten deutschen Büchern 2015 wurden in der Kategorie „Kinderbücher, Jugendbücher“ folgende fünf Titel prämiert: „Die Welt der wilden Tiere“ von Dieter Braun (Knesebeck Verlag), „Das magische Zauberlupenbuch“ von Agathe Demois und Vincent Godeau (FISCHER Kinder- und Jugendbuch Verlag), „Wenn du einen Wal sehen willst“ von Julie Fogliano (FISCHER Kinder- und Jugendbuch Verlag), „Kinder sprechen mit dem Dalai Lama“ von Claudia Rinke (C.H. Beck Verlag) und „Anders“ von Andreas Steinhöfel (Königskinder Verlag).

Der Illustrator Ronald Curchod ist für sein Bilderbuch „La nuit quand je dors…“ (Rouergue) auf der BIB Biennale der Illustrationen in Bratislava 2015 mit einem Goldenen Apfel ausgezeichnet worden. Die BIB ist die wichtigste Wettbewerbsausstellung von Original-Illustrationen der Kinder- und Jugendliteratur.

Cornelia Funke wird mit dem diesjährigen Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) für herausragende literarische Leistungen ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie im Rahmen des Harbour Front Festivals das Hamburger Tüddelband, mit dem Schülerinnen und Schüler den/die beste/n Geschichtenerzähler/in vor Publikum wählen.

Mit dem neu gestifteten Jugendbuchpreis Friedolin wird Peer Martins Debütroman „Sommer unter schwarzen Flügeln“ (Oetinger) ausgezeichnet. Der Preis prämiert deutschsprachige Jugendliteratur, die auf beispielhafte Weise aktuelle ethische und interkulturelle Fragen thematisiert und jugendliche Leser dafür sensibilisiert.

Eric Carles „Raupe Nimmersatt“ (Gerstenberg Verlag) ist MOMMY Award-Sieger in der Kategorie 1-3 Jahre. Gut 3.000 Mütter haben beim diesjährigen MOMMY Award abgestimmt und jene Produkte ausgezeichnet, die Eltern und Kinder lieben.

Der Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis, der 2015 erstmals für Comics und Graphic Novels ausgeschrieben wurde, geht an Ulrich Pröfrock für „Quai d’Orsay. Hinter den Kulissen der Macht“ (Reprodukt).

Den Nimmerland Bilderbuchpreis 2015 der Buchhandlung Nimmerland erhält Antje Damm für „Der Besuch“ (Moritz Verlag). Die Jury besteht aus Kindergartenkindern und wählt den Sieger aus acht herausragenden Titeln aus den Frühjahrsprogrammen der Verlage.

Wir gratulieren ganz herzlich allen Preisträgern des Deutschen Buchhandlungspreises 2015. Ganz besonders freuen wir uns über die Auszeichnungen unserer Kinderbuchhandlungspreisträger: andere buchhandlung (Rostock), Bücherjolle (Starnberg), BuchSegler – Der Kinderbuchladen (Berlin), Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim a. M.), Buchhandlung Rote Zora (Merzig), Georg Büchner Buchladen (Berlin) und Nimmerland Kinderbuchhandlung (Mainz).

Ausschreibungen:

Der Westdeutsche Rundfunk und seine Partner schreiben zum 14. Mal den Deutschen Hörbuchpreis aus. Neuerscheinungen des laufenden Jahres können noch bis zum 21.10.2015 eingereicht werden. Näheres zur Ausschreibung finden Sie hier.

Zwischen dem 6. Oktober 2015 und dem 15. Januar 2016 können Schülerinnen und Schüler aus aller Welt deutschsprachige Gedichte und Kurzgeschichten zum Thema „Staub“ für den 9. THEO-Schreibwettbewerb einreichen. Die Gesamtseitenanzahl der eingesandten Texte darf drei Seiten nicht überschreiten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Kinder- und Jugendbuchautorenresidenz „Struwwelpippi kommt zur Springprozession wird 2016 zum 15. Mal in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium Luxemburg vom Centre national de littérature und von der Stadt Echternach ausgeschrieben. Gesucht wird ein/e deutschsprachige/r Kinder- und Jugendbuchautor/in, der/die bereit ist, für die Dauer von einem Monat (9. Mai bis 5. Juni 2016) in Echternach zu leben und zu arbeiten.

Deutschlands größtes Kindermuseum, das EXPLORADO in Duisburg, nimmt zum ersten Mal am Bundesweiten Vorlesetag (20.11.2015) der Stiftung Lesen teil und sucht zu diesem Anlass prominente Lesepaten/Autoren, die aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen. Eine Videotour durch das EXPLORADO können Sie sich hier ansehen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Ahlam Gandura.

Kategorien:Nachrichten

Preise und Ausschreibungen Juli 2015

Unsere herzlichsten Glückwünsche allen Preisträgern:
Die Schönsten deutschen Bücher 2015 gekürt von der Stiftung Buchkunst in der Kategorie „Kinderbücher, Jugendbücher“ sind „Die Welt der wilden Tiere“ von Dieter Braun (Knesebeck), „Das magische Zauberlupenbuch“ von Agathe Demois und Vincent Godeau (FISCHER Kinder- und Jugendbuch), „Wenn du einen Wal sehen willst“ von Julie Fogliano (FISCHER Kinder- und Jugendbuch), „Kinder sprechen mit dem Dalai Lama. Wie wir eine bessere Welt erschaffen“ von Claudia Rinke (C.H. Beck) und „Anders“ von Andreas Steinhöfel (Königskinder).
Der 20. Troisdorfer Bilderbuchpreis geht an Julie Völk für „Das Löwenmädchen“ (Gerstenberg). Den zweiten Platz teilen sich Stian Hole für „Annas Himmel“ (Hanser) und Peter Schössow für „Der arme Peter“ (Hanser). Der Preis der Kinderjury wird an Torben Kuhlmanns „Lindbergh. Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ (NordSüd Verlag) verliehen. Den Förderpreis erhält Matthias Ries mit seinem Animationsfilm zu dem Gedicht „Trutz, Blanke Hans“ von Detlev von Liliencron.
Leonie Reinhardt aus Thüringen gewinnt den 56. Bundesvorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels und setzt sich damit gegen die 15 anderen Sieger der jeweiligen Landeswettbewerbe durch.

Der Bilderbuchpreis Buxtehuder Kälbchen für das beliebteste Bilderbuch der Buxtehuder Kinder geht an Tom Percival für „Post für Hermann“ (arsEdition).
Die Jury der Jungen Leser und der Jungen Kritiker in Österreich prämieren 2015 folgende Bücher:

Bilderbuchpreis 2015 der Jury der Jungen Kritiker

    : „Marie und die Dinge des Lebens“ von Tine Mortier und Kaatje Vermeire (Bohem Press).

Kinderbuchpreis 2015 der Jury der Jungen Leser (10/11 Jahre):

    Marcin Szczygielski „Flügel aus Papier“ (FISCHER Sauerländer).

Jugendbuchpreis 2015 der Jury der Jungen Leser (13/14 Jahre):

    „Galgenmädchen“ von Jean-Claude von Rijckeghem und Pat van Beirs (Gerstenberg).

Jugendbuchpreis 2015 der Jury der Jungen Leser (15/16 Jahre):

    „28 Tage lang“ von David Safier (Rowohlt).

Kritikerpreis 2015 der Jury der Jungen Kritiker

    : Lorenza Gentiles „Teo“ ausgezeichnet (dtv).

Sonderpreis 2015 der Jury der Jungen Kritiker

    : „Der Fluss“ von Alessandro Sanna (Peter Hammer Verlag).

Coverpreis 2015 der Kinderbuchjury (10/11 Jahre):

    „Das Haus, in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt“ (Thienemann).

Coverpreis 2015 der Jugendbuchjury (13/14 Jahre):

    „Lasst uns schweigen wie ein Grab“ ausgezeichnet (Thienemann).

Coverpreis 2015 der Jugendbuchjury (14/15 Jahre):

    „Zwillingssterne“ (Königskinder).

Coverpreis der Kritikerjury (17/20 Jahre)

    : „Schokomafia-Trilogie“ (Fischer FJB).

Den Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2015 erhält Salah Naoura für „Superhugo startet durch!“ (Verlag Friedrich Oetinger). Der Preis prämiert das beste Kinderbuch aus dem Erstleserbereich.
Ausschreibungen:
Die Stadt Hameln schreibt zum 16. Mal den Rattenfänger-Literaturpreis aus. Ausgezeichnnet werden Märchen- oder Sagenbücher, phantastische Erzählungen, moderne Kunstmärchen oder Erzählungen aus dem Mittelalter für Kinder und Jugendliche. Bewerbungen können bis 15.01.2016 eingereicht werden.

Druckfrisch: Jugendbibliothek – Zukunft jetzt! vom Arbeitskreis Jugendbibliotheken Sek. I vom dbv

13. Mai 2015 1 Kommentar

Jugendbibliothek – Zukunft jetzt!

Akzeptanz | Verankerung
Ohne Jugend keine Zukunft

Die Jugendbibliothek ist Bestandteil der außerschulischen Jugendarbeit und Medienbildung und fest verankert in der kommunalen Bildungsplanung. Sie gleicht Bildungsbenachteiligungen Jugendlicher aus und ermöglicht als konsumfreier und neutraler Ort kulturelle Teilhabe. Ein klares Konzept und zielgruppenspezifische Qualitätsstandards sichern die interne und externe Akzeptanz von Jugendbibliotheksarbeit. Dies erfordert eine verlässliche und kontinuierliche Finanzausstattung in adäquater Größenordnung.

Raum | Infrastruktur
Eigener Raum – eigene Regeln

Die Jugendbibliothek ist ein eigenständiger, abgegrenzter Raum in angemessener Größe und mit hoher Aufenthaltsqualität in zentraler Lage. Die flexible Ausstattung ermöglicht eine den wechselnden Bedürfnissen und der Heterogenität der Zielgruppe angepasste Nutzung. Die Jugendlichen sind kontinuierlich und aktiv in die Gestaltung des Raumes einbezogen. Die Mediennutzung vor Ort ist in vollem Umfang möglich und erwünscht. Die Jugendbibliothek stellt als Medienzentrum die entsprechende technische Infrastruktur bereit. Jugendliche partizipieren an der Medienauswahl, die analoge und digitale Trends spiegelt und sich zwischen Freizeitorientierung und Lernangeboten aufspannt.

Jugendkultur | Vernetzung | Kooperation
Gemeinsam sind wir stark

Die Jugendbibliothek ist ein lebendiger Ort der Jugendkultur und bietet Jugendszenen eine öffentliche Plattform. Sie ist vernetzt mit Jugendlichen und jugendaffinen Akteuren vor Ort. Damit nutzt sie Expertenwissen und erweitert ihren Nutzerkreis. Jugendbibliothek als Marke ist nicht mehr ausschließlich an einen Ort gebunden, sondern in der Stadtgesellschaft und Kulturlandschaft mit Partnern aktiv.

Personal
Flexibel im Kopf

Neben dem bibliothekarischen Fachpersonal ergänzen Personen aus anderen Berufsgruppen (Pädagogen, Künstler, Streetworker etc.) das Stammpersonal der Jugendbibliothek, um die spezifischen Bedürfnisse der Jugendlichen abzudecken. Aus- und Fortbildung nehmen Jugendliche als Zielgruppe sowie Jugendbibliotheksarbeit in den Fokus. Bibliotheksintern ist die Akzeptanz der Zielgruppe durch alle Mitarbeiter selbstverständlich. Die Personalausstattung der Jugendbibliothek richtet sich am Konzept aus und ist quantitativ angemessen.

„Kinder- und Jugendbuchverlage von A bis Z“ jetzt auch online!

Liebe Freunde des Kinder- und Jugendbuchs,

wir freuen uns, Ihnen den brandneuen Online-Auftritt unseres Branchenverzeichnisses „Kinder- und Jugendbuchverlage von A bis Z“ präsentieren zu dürfen!

Unter www.kinder-jugendbuch-verlage.de kann man sich ab sofort durch die einzelnen Verlage und deren Programmschwerpunkte klicken. Dort finden Sie außerdem die jeweilige Verlagshistorie, aktuelle Publikationen und die entsprechenden Kontaktdaten. Eine individuelle Illustration sorgt für den passenden Look jeder Seite und stimmt optisch auf das Verlagsprogramm ein.

Auch der redaktionelle Teil mit wichtigen Adressen, Empfehlunglisten, Fachzeitschriften und bedeutenden Preisen im Kinder- und Jugendbuchbereich ist unter dem Reiter „Informationen“ im Online-Verzeichnis vertreten. Zusätzlich bieten wir auch hier Tipps & Tricks zur Manuskipteinreichung an.

Für die Gewährleistung globaler Informationsbereitstellung sind alle Seiten auch auf Englisch verfügbar. Und um den technisch mobilen Zeiten gerecht zu werden, ist das Onlineverzeichnis mit einem responsiven Design und benutzerfreundlicher Navigation speziell auch für Smartphones und Tablets ausgelegt.

Kategorien:Uncategorized

„Lesen macht stark!“ Meine Fotostory, Bericht aus Neu Wulmstorf

14. November 2014 2 Kommentare
Erfahrunen von der Maßnahme M3 aus dem Mehrgenerationenhaus Neu Wulmstorf Courage
"Wir hatten Anfang November die erste Durchführung der Maßnahme M3 
Fotostory 2.0. 
Wir haben die Maßnahme als Ferienprojekt durchgeführt. 
Für das erste Mal hatten wir vier Vormittage eingeplant, 
da wir ja noch keine Erfahrung mit dem Projekt hatten. 
Unser Thema war "Geschichten rund um den Wochenmarkt". 
Dazu wurden in der Bücherei zwei Kapitel aus dem 
Buch "Wirbel auf dem Wochenmarkt" vorgelesen. 
Am zweiten Tag haben wir den Wochenmarkt vor Ort besucht. 
Die Kinder haben dort über 750 Fotos gemacht und daraus 
eigene Geschichten erstellt. Alle Kinder waren ganz begeistert 
von der Arbeit mit den Tablets und traurig als die 
Ferienwoche zu Ende war. 

Auf unserer Internetseite haben wir einen 
kurzen Bericht veröffentlicht: 
http://www.courage-neu-wulmstorf.de/index.php/offener-treffpunkt-im-mgh/lesen-macht-stark/215-fotostory-20.html "

Preise und Auszeichnungen – Tipps für Bestandsergänzungen

Den Dixi-Kinderliteraturpreis 2014 erhalten Viviane Eisold (Preisträgerin Text) und Stefanie Dufek (Preisträgerin Illustration).

Den Hessischen Kulturpreis 2014 erhielt Peter Härtling für sein Lebenswerk.

Julie Völk wurde für ihr Bilderbuch „Das Löwenmädchen“ (Gerstenberg) mit Serafina, dem Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, ausgezeichnet.

Am 11.10.2014 wurde auf der Frankfurter Buchmesse der Buchkarriere-Award für besonders faire Arbeitsbedingungen und Ausbildungsmöglichkeiten vergeben. Den 1. Platz erhielt der Ravensburger Verlag, Platz 2 belegte der Deutsche Taschenbuchverlag und den Preis für den 3. Platz erhielt Dorling Kindersley.

Bei der Vergabe der GIGA-Maus 2014 wurde „Das Olchi-ABC – Buchstabensuppe“ (Oetinger) als bestes Lernspiel in der Kategorie 4-6 ausgezeichnet. In derselben Altersklasse gewann „Wieso? Weshalb? Warum? Entdecke Musik aus aller Welt“ (Ravensburger Buchverlag) den Preis für des beste Lernprogramm. Als bestes Programm zum Nachschlagen wurde das „Grundschulwörterbuch Englisch“ (Ravensburger Buchverlag) prämiert. „Zahlenheld: Addition“ (Ravensburger Digital) wurde als bestes Lernspiel ausgezeichnet. Den Preis für das beste interaktive E-Book gewann „Die große Wörterfabrik“ (mixtvision digital).

Beim TOMMI – Deutscher Kindersoftwarepreis 2014 erhielt „Oink Oink – Mein verrückter Bauernhof“ (Ravensburger Digital) die Auszeichnung für die beste App.

Kategorien:Aktionstipp