Veröffentlicht in Total digital!

„Total Digital!“: zusätzliche Antragsfrist und Laufzeitverlängerung – bis 30. April 2022 Förderung beantragen

Im Rahmen der aktuellen Förderphase von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ gibt es eine letzte zusätzliche Antragsfrist im Programm „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. Bündnisse, bestehend zum Beispiel aus einer Bibliothek, einer Schule und einem weiteren Partner aus dem Sozialraum, können bis zum 30. April 2022 Anträge für Projekte der digitalen Leseförderung einreichen.
Die Projekte können im Zeitraum vom 15. Juni bis 31. Dezember 2022 durchgeführt werden. Eine Verlängerung der Laufzeit von bereits bewilligten Projekten ist bis zum Ende 2022 ebenfalls möglich. Bei Bedarf kann entsprechend verlängert und ggf. aufgestockt werden.

Infos | Kontakt Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Brigitta Wühr Projektleiterin „Total Digital!“
Tel. 030 644 98 99 13
E-Mail: wuehr@bibliotheksverband.dewww.lesen-und-digitale-medien.de

Veröffentlicht in Total digital!

Total Digital! – „Projekt des Monats“ im November

Gera: Ferienworkshop „Sei kreativ – probiere dich aus an neuen Medien“

Steckbrief
Titel: Sei kreativ – probiere dich aus an neuen Medien, Gera (ca. 94.152 EW), Thüringen 
Bündnis: Stadtbibliothek & Medienbildungszentrum & Förderverein 
Altersgruppe: 10- bis 14-Jährige 
Laufzeit: Workshop-Woche (5 Tage, je 6 h) 
Förderung: ca. 3.000 € 

Während des 5-tägigen Ferienworkshops lernen die Kinder und Jugendlichen kreativ mit verschiedenen neuen Technologien zu arbeiten. Grundlage für die thematischen Anregungen sind immer Bibliotheksmedien. Jeden Tag stehen andere Methoden oder Themen im Mittelpunkt: Programmierung, Robotik, Trickfilmerstellung oder Erstellung eines virtuellen 3D-Rundgangs durch die Bibliothek, der auch auf der Webseite der Bibliothek eingebunden werden kann.

Ein „Familientag“ am Ende der Woche lädt Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte, aber auch die gesamte Öffentlichkeit ein. Hier werden die Ergebnisse der Workshops und somit auch die vorhandenen digitalen Möglichkeiten der Bibliothek vorgestellt und zum Ausprobieren angeregt. 

Gefördert wird das Honorar für eine medienpädagogische Fachkraft, Aufwandsentschädigung für eine Ehrenamtliche sowie Technik (Makey Makey und Lego Mindstorm als Ergänzung zu vorhandenen digitalen Geräten), Verbrauchsmaterial, Kosten für Werbung und Verpflegung. 

Ein Familientag ist gut geeignet, die Bibliothek und ihre Möglichkeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Förderanträge sind wieder ab Januar 2022 möglich. 

Kontaktdaten:  Brigitta Wühr: 030/6 44 98 99-13, wuehr@bibliotheksverband.de 

Petra Blömker: 030/6 44 98 99-14, bloemker@bibliotheksverband.de

Mehr Informationen: lesen-und-digitale-medien.de 

Veröffentlicht in Aktionstipp, Medienpädagogik, Total digital!

Warum leuchtet die Pizza im Dunkeln? – Das neue magische Kochbuch von Potsdam

Ein kreatives digital-/analoges Leseförderungsprojekt für einheimische und geflüchtete Kinder in der SLB Potsdam
Der Film zum Projekt auf YouTube: https://youtu.be/0SAb7smp0ug

15 Kinder waren in den Oktoberferien auf den Spuren des italienischen Meisterkochs Giovanni di Barbarello, der vor vielen Jahrhunderten ein magisches Kochbuch verfasst hatte, mit dem Friedrich Wilhelm IV. z.B. in der Orangerie seine Angebetete eroberte, Feinde verscheuchte, Spione enttarnte und allerlei Wundersames vollbracht hatte. Leider ist dieses zauberhafte Kochbuch verschwunden.

Die Kinder zwischen 8 und 12 Jahren waren deshalb in der Projektwoche auf der Suche im Park Sanssouci, im Orangerie-Schloss und der Schlossküche nach Spuren, Zutaten und Indizien und erfanden neue magische Rezepte mit italienischen und wundersamen Zutaten. Dazu gestaltete jedes Kind in der Art der jahrhundertealten Tradition der Buchillustration sein Rezept auf einer Buchseite und beschrieb die magische Wirkung.

Am Ende entstand ein neues, magisches Kochbuch. Das Original bleibt behütet und verschlossen in der Sammlung Brandenburgica der SLB in Potsdam verwahrt.

Fünf Tage wurde für das neue magische Kochbuch gearbeitet – künstlerisch und literarisch. Gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Marikka Pfeiffer, dem Museumspädagogen Michael Adam und der Potsdamer Filmemacherin Kristina Tschesch wurde geschrieben, gezeichnet, gefilmt, diskutiert, geklebt, collagiert, fotografiert, gefilmt, gedruckt. – Alles für das große, eigene magische Kochbuch.

Marikka Pfeiffer ist vom Projektergebnis der Kinder begeistert: „Es sind so wunderbare magische Rezepte entstanden. Ob nun Unsichtbare Nudeln oder Löwenhaar-Pizza, Troll-Tortellinos oder Langes-Leben-Gelato – Die magischen Zutaten zu den neuen Rezepten zeigen die Neugier und die Abenteuerlust der Kinder und haben so ein fantasievolles Bild-Wort-Kunstwerk entstehen lassen.“
Die Potsdamer Catering-Köchin Christine Wolf gestaltet für das Premieren-Büfett einzelne magische Rezepte der Kinder als lukullische Überraschung.

Ein Gemeinschaftsprojekt der SLB, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, der RAA Potsdam und des Fröbelhorts „Sausewind“ Potsdam im Rahmen der Förderung von „Kultur macht stark! – Bündnisse für Bildung“ der Projektreihe „Total Digital! – Lesen und digitale Medien“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.

RoGo