Veröffentlicht in Fachkonferenz 2023, Fortbildungen, In eigener Sache, Leseförderung

Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken | Teaser: Leseförderung

Unter dem Motto „User First!“ beleuchtet die Konferenz die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit im gesellschaftlichen Kontext. Ausgangspunkt ist ein Blick auf fast drei Jahre Pandemie und die drängenden Bedarfe von Kindern, Jugendlichen und Familien, die entweder in dieser Zeit neu entstanden sind oder durch die Auswirkungen der pandemischen Lage nur umso sichtbarer wurden.

Leseförderung ist ein wichtiger Beitrag der öffentlichen Bibliotheken in der außerschulischen Bildung und somit essenzieller Bestandteil einer jeden Bibliothek. Dabei soll nicht nur die Lesefertigkeit an sich gefördert werden, sondern gerade der Spaß am Lesen hat dabei einen bedeutenden Anteil.

In der Konferenz gehört die Leseförderung ebenfalls zu einem elementaren Bereich, denn durch kreative Methoden und innovative Ideen lässt sie sich in vielen verschiedenen Bereichen der Bibliotheksarbeit einsetzen. Auch hier möchten wir einen der Vorträge in den Fokus setzen:

Professional Bookworms – Leseclubs und Literanauten
Freitag, 24.2.2023 | 10.45 – 12.15 Uhr
Leseclub Schilleratur, Köln (Literanauten)
Kornelia Diallo, Leiterin des Leseclubs
Marie-Louise Lichtenberg, Arbeitskreis für Jugendliteratur, AKJ

In der Leseförderung liegt der Fokus oft bei Kindern. Aber warum nicht einmal Leseförderung mit Jugendlichen?
Gerade diese Nutzergruppe ist viel schwerer zu erreichen und vor allem zu begeistern. Umso bedeutender ist es, spannende Angebote ins Leben zu rufen – und genau dabei handelt es sich bei den Professional Bookworms.
Zum einem wird das Projekt „Literanauten“ des Arbeitskreises Jugendliteratur an sich vorgestellt aber auch am konkreten Beispiel des Leseclubs „Schilleratur“ aus Köln näher gebracht. Es sind Jugendliche des Leseclubs anwesend, sodass ein Erfahrungsbericht aus ihrer Sicht ermöglicht wird. Am Ende soll dieser Vortrag nicht nur die Werkzeuge aufzeigen, die es braucht, um solch einen Leseclub auch in der eigenen Bibliothek ins Leben zu rufen, sondern vor allem den Mut und die Begeisterung für das Projekt.

Weitere Vorträge und Workshops mit Fokus auf Leseförderung:

  • startseiten.school – Online Bücher lieben lernen
    Do, 23.02.2023, 9 – 10.30 Uhr

    Susan Schädlich, Autorin, startseiten.school, Frankfurt
  • Comics in der Leseförderung
    Do, 23.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Dr. Julia Abel, Dozentin für Literatur, Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid
  • Projekt 1001 Sprache – bilingual picture books
    Do, 23.02.2023, 9 – 12.15 Uhr

    Christina Sturm, Bücherpiraten e.V. Lübeck
  • LeseZeichen – Bilderbücher in Gebärdensprache
    Do, 23.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Karen Gröning, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
  • Angebote für schwach Lesende in Bibliotheken
    Do, 23.02.2023, 15 – 18 Uhr

    Fabienne Maurer, Literaturpädagogin und Bibliotheksleiterin in der Schweiz
  • Lesestart 1-2-3
    Do, 23.02.2023, 15 – 18 Uhr

    Sabine Bohnewitz, Stiftung Lesen
  • Der VoorleesExpress – Leseförderung in den Niederlanden
    Fr, 24.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Manon Wouters, VoorleesExpress
  • Visual Literacy – Erlebbare Bilderwelten im Kinderbuch
    Fr, 24.02.2023, 9 – 12.15 Uhr

    Sarah Wildeisen, Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Zum vollständigen Programm der 3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken vom 22.-25.02.2023 in der Akademie der Kulturellen Bildung des Landes NRW

Werbung
Veröffentlicht in Aktionstipp, Leseförderung, Nachrichten

Ein Koffer voll mit Büchern

Bücher auf Ukrainisch für Bibliotheken bestellen – nur noch bis zum 04.07.2022!

Beim Goethe-Institut gibt es ab jetzt die Möglichkeit, ein Buchpaket mit Büchern auf Ukrainisch zu bestellen. Es ist in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. entstanden und enthält neben den Büchern auch Lehrmaterialien.

Das Goethe-Institut Ukraine und das Ukranische Buchinstitut hat ukrainische und deutsche Kinder- und Jugendbücher ausgesucht, die sich an Leser*innen vom Vorschulalter bis zur Mittelstufe richten.

Zu den deutschen Büchern, die ins Ukrainische übersetzt wurden, zählen z.B.:

  • „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
  • „Manuel & Didi“ von Erwin Moser
  • „Der Krieg, der Rondo veränderte“ von Agrafka Studio

Weitere Informationen zum Projekt sind hier zu finden: https://www.goethe.de/ins/ua/de/kul/sup/kof.html

Das Bestellformular: https://www.goethe.de/ins/ua/de/kul/sup/kof/bfr.html

Veröffentlicht in In eigener Sache, Nachrichten

Community Blog: Mach mit!

Dieser Blog soll eine Stimme sein für alle Kinder- und Jugendbibliotheken!
Daher wechseln wir hier nun ins kollegiale „Du“, denn dafür benötigen wir von der Kommission eure Mithilfe: Nur durch euch erfahren wir von interessanten Projekten, spannenden neuen Konzepten, von Förderungen oder einfach von all den vielen interessanten anderen Dingen, die dich genauso bewegen wie auch den Rest der Community.

Daher rufen wir euch auf, aktiv an diesem Blog mitzuwirken – als Autor*in! Traut euch und gebt dem Blog auch eure Stimme. Macht eure Arbeit oder auch eure Fachfragen sichtbar – nur so können wir eine lebendige Austauschkultur zwischen uns Kinder- und Jugendbibliothekar*innen gestalten.

Wenn ihr neugierig geworden seid, schreibt uns sehr gerne an:

komkiju (at) gmail.com

Wir schicken euch dann einen Einladungslink zur Mitarbeit am Blog und setzen uns mit euch zu allem weiteren in Verbindung. Wer weniger verbindlich mit uns zusammenarbeiten oder auch einfach nur nicht mit einem eigenen Account im Blog aktiv sein möchte, darf uns gern an selbige Mailadresse Hinweise, Infos oder Zuarbeiten für interessante Beiträge zuschicken, die wir dann hier auf dem Blog veröffentlichen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!
Eure dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

Michaela Gemkow, Mareen Reichardt, Jennifer Bonk, Corona Eggert & Melanie Buchfelder

Community Treffen auf dem Bibliothekskongress 2022
### ABSAGE ###
Eigentlich wollten wir uns in neuer Zusammensetzung auf dem diesjährigen Bibliothekskongress der Community der Kinder- und Jugendbibliothekar*innen vorstellen und hatten dazu im Kongress-Programm zu einer öffentlichen Sitzung am 2.6. um 9 Uhr mit einem anschließenden Get-together eingeladen. Es wäre auch das erste persönliche Zusammentreffen von uns Kommissionsmitgliedern nach zahlreichen digitalen Besprechungen seit dem Sommer 2021 gewesen, als wir gemeinsam die Kommissionstätigkeit aufnahmen. Nun müssen wir dieses Vorhaben leider krankheitsbedingt absagen.
Der Austausch ist uns sehr wichtig, wir laden deshalb an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zur anstehenden 3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken in Remscheid vom 22.-25. Februar 2023 ein.