Veröffentlicht in Aktionstipp, Bibliothekspädagogik, Digitale Medien, Total digital!

Ge­mein­sam Di­gi­tal! Krea­tiv mit Me­di­en

Mit dem Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) im Rahmen der dritten Förderphase von „Kultur macht stark“ (2023-2027) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) lokale Projekte der digitalen Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. Ziel ist es, insbesondere Kinder und Jugendliche, die in Risikolagen aufwachsen, zu erreichen und ihnen zusätzliche Bildungschancen zu eröffnen.

Die Projekte sollen die Lust am Lesen mit Hilfe digitaler Medien wecken und zum eigenen Gestalten medialer Inhalte anregen und befähigen. Zentral ist, dass die Teilnehmenden selbst kreativ arbeiten und die Vorhaben aktiv mitgestalten und umsetzen.

Das Programm „Gemeinsam Digital“ Kreativ mit Medien“ ist das Nachfolgeprojekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“, das am 31.12.2022 beendet wird.

Mit der Förderung im Rahmen des Projekts „Gemeinsam Digital!“ möchte der dbv:

  • Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen vermitteln
  • ihre kreativen Ausdrucksfähigkeiten mit digitalen Medien fördern
  • Zugänge zu Kunst und Kultur schaffen
  • Lese-, Informations- und Medienkompetenz vertiefen
  • Bildungschancen verbessern
  • nachhaltige Vernetzung der Akteur*innen vor Ort befördern
  • zivilgesellschaftliches Engagement für Bildung stärken

Antragsverfahren

In der ersten Ausschreibungsrunde werden Anträge vom 25.10.2022 bis 20.11.2022 in der Förderdatenbank von „Kultur macht stark“ entgegengenommen. Geplant sind zwei Ausschreibungen pro Jahr. 

Infos: https://www.bibliotheksverband.de/gemeinsam-digital-kreativ-mit-medien

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien, Medienpädagogik, Total digital!

Antragsstart von „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“

Ab dem 25.10.2022 bis zum 20.11.2022 können sich Einrichtungen, die Leseförderungsprojekte mit digitalen Medien umsetzen wollen, im Bündnis mit zwei weiteren Einrichtungen bewerben.

Mit dem Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) im Rahmen der dritten Förderphase von „Kultur macht stark“ (2023-2027) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) lokale Projekte der digitalen Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. 

Das Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ ist das Nachfolgeprojekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“, das am 31.12.2022 beendet wird.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.bibliotheksverband.de/gemeinsam-digital-kreativ-mit-medien 

Bei Nachfragen zum neuen Programm „Gemeinsam digital!“:
Anne Wellingerhof, Programmleitung
E wellingerhof@bibliotheksverband.de
T +49 (030) 644 98 99-28

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien, Leseförderung, Medienpädagogik

Leseclubs und media.labs: Förderangebot der Stiftung Lesen

Die Stiftung Lesen ist Programmpartner im Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Um die Lesemotivation und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen in ganz Deutschland zu steigern, werden Leseclubs und media.labs in vielen verschiedenen Kinder- und Jugendeinrichtungen aufgebaut und unterstützt.

Bundesweit alle Einrichtungen, die Zugang zu benachteiligten Kindern und Jugendlichen haben, können in Kooperation mit der Stiftung Lesen einen Leseclub (für Kinder von 6-12 Jahren) oder ein media.lab (für ältere Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren) gründen. Ziel ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen langfristige, regelmäßige und niedrigschwellige Leseförderaktionen in der Freizeit zu ermöglichen.  
 
Gemeinsam mit einem zweiten Bündnispartner (zum Beispiel einer Schule, einem Kinder- und Jugendzentrum, der Stadtbibliothek, einem kirchlichen Verein, einem Mehrgenerationenhaus, etc.) können sich Einrichtungen ganz leicht über das Bewerbungsformular auf www.leseclubs.de um eine Förderung bewerben.
Die Antragsfrist endet am 31.08.2022.
 
Die Förderung besteht u.a. aus einer umfangreichen Medienausstattung (Bücher, Zeitschriften, Spiele- und Bastelpakete, (medientechnische) Ausstattung, etc.) inkl. Tablet sowie Weiterbildungsangeboten und Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer/-innen. Zudem bietet die Stiftung Lesen ein Rahmenkonzept, welches je nach Bedarf an Standort und Zielgruppe angepasst werden kann. Die Bündnispartner-Einrichtungen tragen dabei selbst nur minimalen Verwaltungsaufwand, da die Stiftung Lesen alle benötigten Sachmittel zur Verfügung stellt.

Digitale Info-Veranstaltungen im Juli und August:

Kontakt
Ausführliche, individuelle Beratung:
gabriele.immel@stiftunglesen.de // 06131-28890-19

Veröffentlicht in Aktionstipp, Leseförderung, Nachrichten

Ein Koffer voll mit Büchern

Bücher auf Ukrainisch für Bibliotheken bestellen – nur noch bis zum 04.07.2022!

Beim Goethe-Institut gibt es ab jetzt die Möglichkeit, ein Buchpaket mit Büchern auf Ukrainisch zu bestellen. Es ist in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. entstanden und enthält neben den Büchern auch Lehrmaterialien.

Das Goethe-Institut Ukraine und das Ukranische Buchinstitut hat ukrainische und deutsche Kinder- und Jugendbücher ausgesucht, die sich an Leser*innen vom Vorschulalter bis zur Mittelstufe richten.

Zu den deutschen Büchern, die ins Ukrainische übersetzt wurden, zählen z.B.:

  • „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
  • „Manuel & Didi“ von Erwin Moser
  • „Der Krieg, der Rondo veränderte“ von Agrafka Studio

Weitere Informationen zum Projekt sind hier zu finden: https://www.goethe.de/ins/ua/de/kul/sup/kof.html

Das Bestellformular: https://www.goethe.de/ins/ua/de/kul/sup/kof/bfr.html

Veröffentlicht in Aktionstipp, Leseförderung, Lesestart 1-2-3

Lesestart 1-2-3: Wer­den Sie mit Ihrer Bibliothek Le­se­start-Part­ner!

Freude am Lesen von klein auf – BMBF und Stiftung Lesen setzen bundesweites Leseförderprogramm fort

Regelmäßiges Vorlesen fördert den Wortschatz und schafft eine wichtige Grundlage für einen erfolgreichen Bildungsweg. Das bundesweite Förderprogramm „Lesestart 1-2-3“ für Eltern mit Kindern zwischen einem und drei Jahren möchte alle Eltern mit einem Buchgeschenk motivieren frühzeitig und vor allem regelmäßig vorzulesen.

Während der achtjährigen Projektlaufzeit werden rund 4,5 Mio. Lesestart-Sets gefördert und Familien mit Kleinkindern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die ersten beiden Förderphasen finden beim Kinderarzt für Ein- bzw. Zweijährige statt. Im November 2021 startete die dritte Phase in Bibliotheken. Rund 5200 teilnehmende Bibliotheken verteilen seither altersgerechte Lesestartsets. In der bunten Stofftasche finden Eltern neben einem Bilderbuch auch eine Broschüre mit Tipps und Anregungen rund ums Vorlesen in 5 verschiedenen Sprachen.

Die Teilnahme von Bibliotheken am Lesestartprogramm trägt dazu bei, Familien die Angebote der Bibliotheken näherzubringen. Gemeinsame Bibliotheksbesuche wecken positive Emotionen und geben einen wichtigen Impuls für die Leseförderung. So kann die Erweiterung von Lesekompetenz bei Kindern maßgeblich gestärkt werden.

Ein besonderes Angebot für Bibliotheken sind darüber hinaus die Lesestart-Kamishibais zum kostenlosen Download.

Mehr Infos und Anmeldung unter https://www.lesestart.de/bibliotheken/

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien, Leseförderung, Medienpädagogik

Netzwerk Bibliothek Medienbildung: Planung von Medienbildungsprojekten

Informationen, Erklärvideos und vielfältige Tipps

Unter www.netzwerk-bibliothek.de ist seit heute die neue Netzwerk-Akademie des Projekts „Netzwerk Bibliothek Medienbildung“ online, mit der der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheksmitarbeitende noch stärker bei der Realisierung von eigenen Medienbildungsprojekten unterstützen möchte.

Auf der neu gestalteten Seite finden Sie weiterführende Informationen, Erklärvideos und vielfältige Tipps zur Planung von Medienbildungsprojekten in Bibliotheken, zur Konzeption, Zielgruppenakquise, Methodik und vielem mehr.

Im ganz neu gestalteten Bereich „Workshopideen“ können vielfältige und bereits in der Praxis erprobte Projekte rund um das Thema „Medienbildung in Bibliotheken“ gefunden werden, die zum Ausprobieren und Nachmachen animieren.

Die Seite wird kontinuierlich um neue Inhalte erweitert und es lohnt sich daher, regelmäßig reinzuschauen.

Veröffentlicht in Aktionstipp, Medienpädagogik, Total digital!

Jetzt kurzfristig beantragen: Förderung von kulturellen Angeboten mit Kindern und Jugendlichen

Abholpaket Kulturelle Bildung

Mit dem Aufholpaket Kulturelle Bildung im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (KJP) fördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe und Bildung sowie der Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche.

Durch das Aufholpaket Kulturelle Bildung sollen in ganz Deutschland leicht zugängliche Möglichkeiten auch im Umfeld der Leseförderung und Bibliotheksarbeit geschaffen werden, damit Kinder und Jugendliche Angebote rund um Medien und Kultur in Präsenz wieder erleben können.

Auch Bibliotheken können sich beteiligen – beispielsweise mit Ferienangeboten oder Wochenendworkshops. Die Förderung ist bis zum 31.12.2021 begrenzt.

Was müssen Bibliotheken tun, um eine Förderung zu erhalten?

1. Förderbedingungen und FAQs lesen: https://www.bkj.de/service/corona-hilfe/aufholpaket/

2. Idee für eine Aktivität entwickeln oder eine bereits geplante Aktivität angehen

3. Ggf. Fragen klären: zentralstelle@bkj.de

3. Finanzierung vorplanen: Finanzierungsplan als Excel-Dokument

4. Antrag ausfüllen und Finanzierungsdatei hochladen: Die Antragstellung erfolgt ausschließlich digital unter https://bkj.nu/aufholpaket

5. Antrag absenden

Eine Bearbeitung des Antrags erfolgt schnellstmöglich. Bei Vollständigkeit des Antrags ist mit einer Bearbeitungszeit von max. 14 Tagen auszugehen. Zuwendungsvertrag, Mittelanforderungen und Verwendungsnachweis erfolgen durch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Wann können Bibliotheken einen Antrag stellen?

Anträge werden laufend bearbeitet. Die Antragstellung sollte rechtzeitig vor dem geplanten Projektbeginn erfolgen (2 Wochen), da mit dem Projekt nicht vor Zusendung des Zuwendungsvertrages begonnen werden darf. Eine Antragstellung für das Jahr 2021 ist voraussichtlich bis zum 31. Oktober 2021 möglich.

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien

TIPP: die neue, kostenfreie Spiele-App „Skillstar – Erfülle die Mission Verbraucherhelden“

Die Spiele-App „Skillstar – Erfülle die Mission Verbraucherhelden“ vermittelt Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Form eines „Serious Games“ wichtige Handlungskompetenzen in Bezug auf reflektiertes und selbstbestimmtes Verbraucherverhalten.

Das spielerische Lern- und Informationsangebot ist für mobile Endgerate optimiert und erreicht so die Zielgruppe in ihrer Lebenswirklichkeit.

Sie wurde von der Stiftung Jugend und Bildung herausgegeben und durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.   


https://skillstar.de/weitere-infos/

Veröffentlicht in Aktionstipp

TIPP: Buchkindergärten gesucht

Gütesiegel Buchkindergarten zeichnet Engagement für frühkindliche Leseförderung aus
Initiative der Buchhandlungen und Bibliotheken in Deutschland // Kindergärten können sich bis 31. Mai 2021 bewerben // Paul Maar ist Schirmherr // Projektevaluation durch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartnerin:
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Kathrin Hartmann
Telefon: +49 (0) 30 644 98 99 125, E-Mail: hartmann@bibliotheksverband.de

Veröffentlicht in Aktionstipp

Gesucht: DER Lesekünstler 2021!

2021 ist es noch wichtiger als sonst unsere tollen Kinder- und JugendbuchautorInnen zu unterstützen!
Schickt Eure Idee und Nominierung für den oder die Leseskünstlerin des Jahres.

„Lesekünstler*in des Jahres“ gesucht: Autoren vorschlagen und Lesung gewinnen

Die Preisvergabe findet wie jedes Jahr auf der Leipziger Buchmesse statt.
Weitere Informationen über das gemeinsame Projekt von Buchhandlungen und Bibliotheke
n : Birgit Koch, Telefon: 0 69 / 13 06-511, E-Mail: koch@boev.de