Archiv

Archive for the ‘Nachrichten’ Category

Lesetipp : Orte Kultureller Bildung

Unverzichtbar – Orte Kultureller Bildung No. 20

kubi – Magazin für Kulturelle Bildung

29.01.21

Bild: Marco Heyda

Außerschulische kulturelle Bildungseinrichtungen und Vereine geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Künsten, in Medien und im Spiel auszudrücken und sich mit ihren eigenen Fragen jenseits des Familien- und Schulalltags auseinanderzusetzen.

Ohne diese Dritten Orte gehen Zugänge zu umfassender Bildung, gehen Erfahrungen von Selbstbestimmung und -wirksamkeit verloren, wie nicht zuletzt in der Corona-Krise sichtbar geworden ist.

Die aktuelle Ausgabe von kubi – Magazin für Kulturelle Bildung zeigt, wie diese vielfältigen Orte Kultureller Bildung die Identitätsbildung und das Aufwachsen unterstützen, vor welchen Herausforderungen sie stehen und warum sie auch in Zukunft eines bleiben: unverzichtbar. Wie außerschulische Bildungsräume entstehen können, beschreibt Prof. Dr. Christian Reutlinger im Fachbeitrag. Dr. Michael Wimmer plädiert im Essay für „Dritte Räume“, die bestehende Machthierarchien so thematisieren, dass diese für Kinder und Jugendliche zumindest im ästhetischen Spiel handhab- und veränderbar werden. In Interviews wird u. a. die Bedeutung und das Potenzial von Kulturinstitutionen als Dritte Orte für Kinder und Jugendliche dargestellt: Uta Rinklebe, Geschäftsleitung und Kuratorin im Berliner MACHmit! Museum für Kinder, erläutert, warum Museen wichtig sind, die der Kinderkultur gerecht werden.

Die „Kinderzimmer der Stadt“ stellt Christiane Bornett, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek der Humboldt-Bibliothek in Berlin, vor und sie betont dabei, wie wichtig ein niedrigschwelliger Zugang für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ist.

Praxisreportagen porträtieren Kulturelle Bildungsorte in Weimar, Bremen, Leipzig, Schmallenberg und Frankfurt am Main.

Die Ausgabe kann ab dem 04. Februar 2020 bestellt werden.
Inhaltsverzeichnis herunterladen [PDF, 194 KB]

Bestellen

Kategorien:Nachrichten

Arbeitshilfe „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung

Kinder und Jugendliche müssen in allen Angeboten der kulturellen Bildung eine sichere Umgebung vorfinden, in der sie vor allen Formen von Gewalt und Grenzverletzungen zuverlässig geschützt sind. Dieses Ziel befördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) seit 2017 mit der schrittweisen Erarbeitung eines dachverbandliches Schutzkonzepts für das Handlungsfeld der kulturellen Bildung.

Der dbv als Mitglied der BKJ unterstützt dieses Vorhaben und teilt das hier formulierte Leitbild uneingeschränkt. Kinder und Jugendliche sind eine wichtige Nutzer*innengruppe in Bibliotheken. Als öffentliche Einrichtungen können und sollten sie Kindern und Jugendlichen Schutz vor sexualisierter Gewalt bieten.
https://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/kinder-und-jugendbibliotheken/schutzkonzept.html

Gerne möchten wir auf die Arbeitshilfe „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ der BKJ hinweisen, damit Sie sowohl in Ihrer Einrichtung als auch in Ihren Partnernetzwerken auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und Konzepte und Maßnahmen für Kinderschutz und gegen sexualisierte Gewalt voranbringen können.

Die Arbeitshilfe vermittelt Basiswissen rund um sexualisierte Gewalt und deren Prävention und zeigt, wie ein Schutzkonzept für Settings und Formate der Kulturellen Bildung erarbeitet werden kann.

Das Dokument steht zum kostenlosen Download auf der BKJ-Internetseite bereit und kann auch als gedrucktes Exemplar bestellt werden:

https://www.bkj.de/publikation/schutz-vor-sexualisierter-gewalt/ 

Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2020

Jedes Jahr erscheinen fast 9.000 Titel auf dem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarkt.

Hilfe bei der Orientierung bietet der Deutsche Jugendliteraturpreis.

Seit 1956 zeichnet der Preis jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur aus.

Drei unabhängige Jurys – die Kritikerjury, die Jugendjury und die Sonderpreisjury – sind für die Auswahl verantwortlich.

Die Nominierungsliste

Kategorien:Nachrichten

Gütesiegel Buchkindergarten zeichnet Engagement für frühkindliche Leseförderung aus

Lesebegeisterung von klein auf: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband zeichnen mit dem Gütesiegel Buchkindergarten Kindergärten aus, die sich herausragend für die frühkindliche Leseförderung engagieren. Einrichtungen können sich bis 31. Mai 2020 online registrieren und ihre Bewerbung einsenden. Schirmherr der Auszeichnung ist der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar.

Das Gütesiegel honoriert Betreuungseinrichtungen, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind. Buchkindergärten legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen kreativen Umgang mit Büchern, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt.

Ansprechpartnerin:

Deutscher Bibliotheksverband e.V., Kathrin Hartmann, Telefon: +49 (0) 30 644 98 99 25, E-Mail: hartmann@bibliotheksverband.de

Neue Fachzeitschrift JuLit 3/2019

Vorwiegend heiter
Komik und Humor in der Kinderliteratur

Die Spielarten von Komik sind vielfältig: Bilderbücher parodieren bekannte Stoffe, Sprachspielereien lassen schrägen Hintersinn aufblitzen und moderne Lausbubengeschichten fächern ein wahres Katastrophen-Szenario auf. Witzige Bücher machen Spaß und können den Weg zum Lesen ebnen. Aber es braucht auch Kompetenzen, um Sinnzusammenhänge zu erkennen und Komik zu entschlüsseln. Kurzum: Humor gehört zur Bildung!

Daneben stellt Elisabeth Hollerweger einen Bezug zwischen der Jugendliteratur und den aktuellen Klimaprotesten her. Und Ines Galling stimmt auf das Buchmessen-Gastland Norwegen und seine beeindruckende Kinderbuchproduktion ein.

Das Inhaltsverzeichnis ist auf der Homepage des Arbeitskreises für Jugendliteratur einzusehen, über die das Heft auch bestellt werden kann. Das Cover ist im Presse-Bereich als Download verfügbar.

Kategorien:Aktionstipp, Nachrichten

Neu: Gütesiegel Buchkindergarten

208 Kindergärten für herausragende Leseförderung ausgezeichnet

Mehrsprachige Vorlesewoche, Wörterwerkstatt, Kinder-Medien-AG oder Bilderbuchnachmittag in der Bibliothek: Für ihren herausragenden Einsatz in der frühkindlichen Leseförderung erhalten 208 Kindergärten das Gütesiegel Buchkindergarten. 820 Kindergärten aus ganz Deutschland haben sich für das Gütesiegel beworben. Alle ausgezeichneten Einrichtungen sind unter www.guetesiegel-buchkindergarten.de/Ausgezeichnet abrufbar.

Mit dem Gütesiegel Buchkindergarten zeichnen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) Kindergärten aus, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind. Buchkindergärten legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen Umgang mit Büchern, kreative Projekte, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt. Das Gütesiegel ist für drei Jahre gültig.

„Das Lesenlernen beginnt nicht erst mit der Einschulung. Entscheidend für die Ausprägung von Sprach- und Lesekompetenz sind die ersten Lebensjahre. Kindergärten kommt daher neben den Familien eine zentrale Rolle zu in der für eine erfolgreiche Bildungsbiografie und die eigene Persönlichkeitsentwicklung so entscheidende „early literacy“-Erziehung. In dieser Aufgabe müssen wir die Kindergärten stärken und sichtbar machen. Dies wollen wir mit dem bundesweiten Gütesiegel erreichen“, so Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Über die Vergabe des Gütesiegels Buchkindergarten entschied eine Fachjury. Die Jurymitglieder sind: Jutta Bummel (Buchhandlung Eulenspiegel, Hochheim), Meike Betzold (Stadt- und Schulbibliothek, Kelsterbach, dbv-Kommission Kinder/Jugend), Antje Ehmann (Fachjournalistin und Autorin), Heike Holland (Fachberaterin für Kitas, Erzieherin) und Stephanie Jentgens (Universität Halle-Wittenberg).

Der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar ist Schirmherr des Gütesiegels Buchkindergarten. Förderer sind die Verlagsgruppe BELTZ, die Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, die Taunus Sparkasse und Thienemann-Esslinger. Weiterer Partner ist die Frankfurter Buchmesse. Die Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins initiierte das Gütesiegel.
Die Auszeichnung der Kindergärten findet am Freitag, 18. Oktober 2019, 15 bis 16 Uhr, auf der Frankfurt Kids Stage der Frankfurter Buchmesse, Halle 3.0, statt.

Weitere Informationen sind unter www.guetesiegel-buchkindergarten.de abrufbar.

 

 

 

 

Kategorien:Aktionstipp, Nachrichten

Vorkämpferin für die Leseförderung

Kirsten Boie für den neu etablierten IBBY-iRead Award nominiert!
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur hat Kirsten Boie für den IBBY-iRead Outstanding Reading Promoter Award nominiert. Unterstützt wird er dabei vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und vom Goethe-Institut.

Der Preis wird 2020 zum ersten Mal vom International Board on Books for Young People (IBBY) und der chinesischen iRead Foundation verliehen. Ausgezeichnet werden damit Einzelpersonen für außergewöhnliches Engagement in der Leseförderung.

Aktuell für den iRead Award vorgeschlagen sind 19 Kandidaten aus 17 Ländern. Die ersten beiden Preisträger werden im Frühjahr 2020 auf der internationalen Kinderbuchmesse in Bologna bekannt gegeben und erhalten je 200.000 RMB Yuan (rund 25.500 Euro). 150.000 RMB Yuan gehen zusätzlich an ein Leseförderprojekt ihrer Wahl. Die Preisverleihung findet im September 2020 beim IBBY-Weltkongress in Moskau statt.

Kategorien:Aktionstipp, Nachrichten

5. Forum Bibliothekspädagogik – Call for Papers bis 10. Juni 2019

Die HTWK Leipzig und die Leipziger Städtischen Bibliotheken veranstalten am 29. Januar 2020 das 5. Forum Bibliothekspädagogik unter dem Motto „Pluspunkt Kultur erleben“. Die Fachtagung lädt zur Auseinandersetzung mit der Förderung kultureller Bildung in und durch Bibliotheken ein und stellt Kooperationsprojekte von Bibliothekspädagog*innen mit weiteren Kulturvermittler*innen vor. Besonderer Wert wird dabei auf eine praxisorientierte Veranstaltung gelegt, die Anstöße für die Arbeit mit unterschiedlichen lokalen Kulturakteur*innen gibt. Erfahrungsberichte aus Bibliotheken aller Größenordnungen sind erwünscht.

Hierfür werden Beiträge in Form von Workshops und Projektvorstellungen zu folgenden Themenkreisen gesucht: Wege zur Kultur entdecken / Partnerschaftlich kulturell bilden / Kultur erlebbar machen / Digitale Chancen nutzen.

Einsendeschluss ist der 10. Juni 2019.

Alle weiteren Informationen unter: https://forumbibliothekspaedagogik.wordpress.com/

Dt. Jugendliteraturpreis: Neues Jurymitglied aus einer Bibliothek berufen

Die Schirmherrin und  Stifterin des Deutschen Jugendliteraturpreises Frau Dr. F. Giffey berief Sandra Schieder aus der SLB Potsdam als Jurorin für die Kategorien  Sonderpreise 2020 des Deutschen Jugendliteraturpreises und für das Gesamtwerk einer/eines Autorin/Autors und „Neue Talente“ Autorin/Autor.

 

Sandra Schieder arbeitet als Lektorin für die Kinderwelt und die Elternbibliothek in der SLB Potsdam.

Herzlichen Glückwunsch zur Berufung!

Kategorien:Nachrichten

Einladung zur öffentlichen Sitzung der Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

Montag, 18.3.2019
9.00-11.30 Uhr
Bibliothekskongress Leipzig
Seminarraum 14/15

Gleich vormerken? Hier der Link zum Kongresskalender


Früh aufstehen lohnt sich!
Die öffentliche Sitzung der Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken kann mit interessanten Themen punkten:

  • Zukunftsperspektiven der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit – Wie sieht die Hochschulbildung aus? Kerstin Keller-Loibl, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Leipzig
  • „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien.“
  • Mythos und Wirklichkeit der 2. Förderphase. Bettina Wühr, Projektleiterin dbv
  • „Was ist denn heut bei Fundus los?“ Praxisbeispiel von der Antragstellung bis zum fertigen Projekt. Ronald Gohr, Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, Potsdam
  • Die aktualisierten Richtlinien für Kinder- und Jugendbibliotheken der IFLA-Sektion Kinder- und Jugendbibliotheken. Benjamin Scheffler, Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Berlin und Marianne Martens, Kent State University, Ohio / IFLA-Sektion Kinder- und Jugendbibliotheken
  • Das Gütesiegel Buchkindergarten. Kathrin Hartmann, Deutscher Bibliotheksverband e.V., Berlin und Meike Betzold, Stadt- und Schulbibliothek, Kelsterbach
  • Vorschau auf die bundesweite Fachkonferenz der Kinder- und Jugendbibliotheken, 6.-9. Mai 2020 in Remscheid. Christiane Bornett, Stadtbibliothek Reinickendorf, Berlin

Kategorien:Nachrichten