Bemerkenswert
Veröffentlicht in In eigener Sache, Nachrichten

Ausschreibung für die Nachbesetzung eines Expert*innensitzes in der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) hatte 2021 seine Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken für eine dreijährige Amtszeit ausgeschrieben. Die Neuberufung der Mitglieder erfolgte durch den Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes zum 01.07.2021. Durch das vorzeitige Ausscheiden eines Mitglieds der Kommission ist für den Rest der verbleibenden dreijährigen Amtszeit bis Juni 2024 ein Sitz neu zu besetzen.

Die Auswahl für den Expert*innensitz erfolgt durch den Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes unter Beratung mit dem derzeitigen Kommissionsvorsitzenden im Umlaufverfahren.

Bewerbungen für die Mitgliedschaft in der Kommission als Nachbesetzung für einen freien Platz, verkürzte Amtsperiode Februar 2023 bis Juni 2024, werden zusammen mit einem kurzen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben (Länge ca. 200 Wörter) bis zum
31. Januar 2023 bitte nur in elektronischer Form erbeten an
kommission[at]bibliotheksverband.de mit dem Betreff “Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken”.

Telefon: 030/644 98 99 10
Website: http://www.bibliotheksverband.de

Die Aufgaben aller Fachkommissionen sind:

  • Bibliothekarische Facharbeit für das gesamte deutsche Bibliothekswesen im jeweiligen fachlichen Rahmen. Die Arbeit umfasst alle Bibliothekssparten.
  • Beratung von Bundesvorstand, Bundesgeschäftsstelle und Beirat des dbv. Eine enge Kooperation wird durch jeweils einen Ansprechpartnerin im Bundesvorstand und in der Bundesgeschäftsstelle gewährleistet.
  • Anregung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen, Entwicklung und Etablierung von Onlineformaten für Fortbildungsveranstaltungen und öffentliche Sitzungen
  • Kontakte und Ansprechbarkeit für Politik und Verwaltung in spezifischen Fachfragen in Abstimmung mit der Bundesgeschäftsstelle
  • Erarbeitung von Gutachten bzw. Vermittlung von Expert*innen
  • Kommunikation und Diskussion der Arbeitsergebnisse mit der nationalen und internationalen Fachöffentlichkeit über analoge und digitale Kanäle
  • Beteiligung an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Anregung von Projekten
  • Pflege eines Expertendatenbankpools
  • Initiierung von Publikationen des dbv, z.B. Erarbeitung von Handreichungen und Empfehlungen
  • Zusammenarbeit mit anderen Kommissionen des dbv sowie anderen nationalen und internationalen Fachgremien des Bibliothekswesens

Die Kommissionsmitglieder haben die Rolle beratender Expert*innen; sie sind die Hauptmultiplikatoren ihrer Arbeitsergebnisse in die Fachöffentlichkeit. Die Kommissionsmitglieder arbeiten sowohl auf eigene Initiative als auch für Aufträge aus dem Bundesvorstand und der Bundesgeschäftsstelle des dbv. Sie vereinbaren mit dem Bundesvorstand Ziele für ihre Arbeit auf Basis der Verbandsstrategie 2021-2025. Die Kommissionen bestehen aus jeweils fünf Mitgliedern.

Weitere Informationen zur Arbeit der Kommissionen


Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken
Die Kommission will zur Weiterentwicklung und zur Vernetzung der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit beitragen. Thematische Schwerpunkte sind:

  • Leseförderung und Medienwelten von Kindern und Jugendlichen
  • Stärkere Vernetzung der Arbeit der Jugendbibliotheken
  • Zukunftsentwicklung Kinderbibliotheken

Für die Kommission werden Expert*innen mit langjähriger Erfahrung in der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit gesucht.

Besondere Aufgaben der Kommission umfassen:

  • Leseförderung als Kernaufgabe in KiJuBibs, Kooperation mit Schulen und
    Kitas: Anregung von innovativen Praxisprojekten und Vermittlung von
    Medienkompetenz
  • Beratung und Unterstützung von Bibliotheken in der Entwicklung von
    neuen Veranstaltungsangeboten oder Dienstleistungen für Kinder und
    Jugendliche
  • Fachlich-methodische Beratung über neue mediale Trends in Kinder- und
    Jugendbibliotheken (Hilfestellung bei Konzepten und Projekten)
  • Förderung einer stärkeren Vernetzung der Arbeit der Jugendbibliotheken
    und verschiedener Projekte der Bundesländer (z.B. Projekt „Lesen im
    Sommer“)
  • Weiterentwicklung bibliothekarischer Standards für die Kinderbibliotheken
  • Fortführung der Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken mit einem
    geeigneten Partner
  • Jurymitarbeit in einschlägigen Projekten und Auszeichnungen
  • Kooperation mit der IG Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen
    Buchhandels beim Gütesiegel Buchkindergärten
  • Internationale Kooperation (IFLA – SC Libraries for Children and Young
    Adults)
  • Aktive Vertretung der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit in der (Berufs-)
    Öffentlichkeit
  • Zusammenarbeit mit Fachgremien und den Kommissionen des dbv, des
    dbv/VDB (insbesondere der Kommissionen Bibliothek und Schule,
    Informationskompetenz sowie Bibliotheken und Diversität) und des BIB.

Das Team der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

Die vollständige Zusammensetzung aller Kommissionsmitglieder und Gäste der Kommission finden Sie auf den Seiten des dbv.

Aktuell richten wir die 3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken aus, die vom 22.-25.02.2023 in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid stattfindet, und freuen uns sehr auf spannende Sessions und interessante Gespräche.

Bei praktischen Fragen zur Arbeit in unserer Fachkommission kontaktieren Sie uns gern per Mail an komkiju [at] gmail.com.

Veröffentlicht in Fortbildungen, Leseförderung

Call for Papers zum Herbstseminar 2023 „Bildgewaltig! Illustration ist mehr als Beiwerk“

Der Arbeitskreis Jugendliteratur veranstaltet vom 24.-26. November 2023 das Wochenendseminar „Bildgewaltig! Illustration ist mehr als Beiwerk“ und ruft noch bis Ende des Monats zum Call for Papers auf.


Bilder erzählen Geschichten, interpretieren und flankieren Texte, geben ihnen neue Bedeutungsebenen. Illustrationen verstärken den Leseeindruck und bleiben in Erinnerung. Gerade in unserer medialen und digitalen Welt braucht es aber besondere Kompetenzen, denn Bilder zu lesen, zu deuten und zu hinterfragen, will gelernt sein. Stichwort Visual Literacy. Mit dem Seminar möchte der Arbeitskreis für Jugendliteratur der narrativen Wirkung von Bildern nachspüren und ihr Potenzial ausloten.

Folgende Aspekte sollen betrachtet werden:

  • Wo steht das Bilderbuch heute? Jüngste Entwicklungen, ästhetischer Anspruch, Trends und Debatten
  • Visual Literacy. Vom Pappbilderbuch bis zum Erstlesecomic, von der Graphic Novel zu bibliophil illustrierten Texten – Ansprüche und Dechiffriermöglichkeiten der verschiedenen Formate
  • Illustration in der Kritik. Welches Rüstzeug braucht es, um Bilder bewerten zu können?
  • (Kinder-)Comics voll im Trend. Kritisch, realistisch, autobiografisch – ein Genre in neuer Blüte
  • Wissensvermittlung auf einen Blick. Illustrationen im Sach(bilder)buch
  • Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Potenzial und Herausforderungen textloser Bilderbücher
  • Du sollst Dir (k)ein Bild machen. Not, Krieg, Trauma, Verwüstung – das Unsagbare ins Bild setzen
  • Gut gemacht statt gut gemeint: Diversität ohne Alibifunktion im Bilderbuch
  • Trau Deinen Augen nicht. Wie Farbe, Perspektive und Bildausschnitt die Bildaussage beeinflussen

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Pädagog*innen/Lehrkräfte, Bibliothekar*innen, Buchhändler*innen, Journalist*innen, Autor*innen, Illustrator*innen, Verlagsmitarbeiter*innen sowie weitere Multiplikator*innen von Kinder- und Jugendliteratur.

Mögliche Formate: Hauptvortrag (45 Minuten), Kurzvortrag (30 Minuten), Workshop (ca. 3 Stunden), Lesung/Werkstattbericht

Abstracts, max. 1.500 Zeichen: Neben einer Inhaltsskizze zu einem der oben genannten Aspekte bitten wir um einen Arbeitstitel, ggf. Angaben zu Literatur, auf die sich der Beitrag stützt, sowie um eine Kurzvita der Einreichenden (zwei bis drei Sätze zum beruflichen Hintergrund).

Alle Informationen finden sich auch zum Download unter http://www.jugendliteratur.org.

Einsendeschluss ist der 30. Januar 2023.

Kontakt für Fragen zur Einreichung:

Kristina Bernd

bernd@jugendliteratur.org
Tel. (089) 45 80 80 81

Veröffentlicht in Bibliothekspädagogik, Digitale Medien, Fortbildungen, Medienpädagogik

Kostenlose Online-Veranstaltung: Gute Apps für Kinder

Wo: Online Medienkulturzentrum Dresden; Wann: 10. Januar 2023, 18:30 – 20:00 Uhr; Weitere Informationen und Anmeldung unter: Medienkulturzentrum

Apps eröffnen Kinder bunte Fanatsiewelten, in denen Sie abtauchen, spielen aber auch lernen können. Die meisten Kinder lieben es, sich mit Tablet, Smartphone und Co. zu beschäftigen. Es gibt unendlich viel neues zu entdecken – auch für Eltern und Erziehende. Doch: Welche Apps sind für Kinder empfehlenswert, was macht eine gute App aus und wo finden sich künftig App-Empfehlungen, denen man vertrauen kann?

Im Vortrag werden eine Auswahl an tollen Kinder- und Lern-Apps vorgestellt und hilfreiche Tipps gegeben.

Veröffentlicht in Bibliothekspädagogik, Digitale Medien, Fortbildungen, Leseförderung, Medienpädagogik

Zertifikatskurs XPRTN für das Lesen – TH Köln – Anmeldung bis 5. Januar 2023

Am 2. März 2023 startet der nächste Zertifikatskurs „XPRTN für das Lesen“. In vier Modulen erlernen Beschäftigte aus Öffentlichen Bibliotheken, Lese- und Medienkompetenz zeitgerecht zu vermitteln. Der Kurs ist als Online-Angebot. Jedes Modul startet mit einer zweitägigen Online-Veranstaltung, an die sich eine Selbstlernphase anschließt.

Inhalt:

Digital-analoge Leseförderung als eine Querschnittsaufgabe unserer aktuellen mediatisierten Gesellschaft vermittelt der Zertifikatskurs „XPRTN für das Lesen“ als berufsbegleitende Weiterbildung. Dabei geht es nicht um Standardlösungen: Sie als Teilnehmer*in lernen für Ihre Bibliothek Bedarfe zu erkennen und erfolgreiche Angebote zur Förderung von Lese- und Medienkompetenz unter Berücksichtigung von Inklusion, Diversität, Mehrsprachigkeit, Literalität und Digitalität zu konzipieren. Sie identifizieren im Kursverlauf die blinden Flecken in Ihrem Angebotsportfolio, analysieren Zielgruppen bedarfsgerecht und erproben Vermittlungskonzepte mit (oder auch ohne) Kooperationspartner*innen.

Der Kurs ist als reines Online-Angebot konzipiert. In Live-Online-Veranstaltungen lernen Sie die anderen Teilnehmer*innen kennen, finden Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion und erweitern Ihr berufliches Netzwerk. Während der Selbstlernphasen haben Sie eine hohe Flexibilität bei der Bearbeitung der Lerneinheiten. Diese sind barrierearm und unterstützt durch kurze Videos und eine Audioversion der Skripte. Sie erhalten in jeder Einheit ein persönliches Feedback und werden individuell betreut. Der Theorie-Praxis-Transfer ist durch die enge Verzahnung der Inhalte mit Ihrer praktischen Erfahrung sowie der Umsetzung erlernter Strategien in Ihre Bibliothekspraxis gewährleistet. 

Weitere Informationen rund um Inhalt und Anmeldung: https://www.th-koeln.de/weiterbildung/zertifikatskurs-xprtn-fuer-das-lesen_68793.php

Veröffentlicht in Aktionstipp, Bibliothekspädagogik, Digitale Medien, Total digital!

Ge­mein­sam Di­gi­tal! Krea­tiv mit Me­di­en

Mit dem Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) im Rahmen der dritten Förderphase von „Kultur macht stark“ (2023-2027) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) lokale Projekte der digitalen Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. Ziel ist es, insbesondere Kinder und Jugendliche, die in Risikolagen aufwachsen, zu erreichen und ihnen zusätzliche Bildungschancen zu eröffnen.

Die Projekte sollen die Lust am Lesen mit Hilfe digitaler Medien wecken und zum eigenen Gestalten medialer Inhalte anregen und befähigen. Zentral ist, dass die Teilnehmenden selbst kreativ arbeiten und die Vorhaben aktiv mitgestalten und umsetzen.

Das Programm „Gemeinsam Digital“ Kreativ mit Medien“ ist das Nachfolgeprojekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“, das am 31.12.2022 beendet wird.

Mit der Förderung im Rahmen des Projekts „Gemeinsam Digital!“ möchte der dbv:

  • Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen vermitteln
  • ihre kreativen Ausdrucksfähigkeiten mit digitalen Medien fördern
  • Zugänge zu Kunst und Kultur schaffen
  • Lese-, Informations- und Medienkompetenz vertiefen
  • Bildungschancen verbessern
  • nachhaltige Vernetzung der Akteur*innen vor Ort befördern
  • zivilgesellschaftliches Engagement für Bildung stärken

Antragsverfahren

In der ersten Ausschreibungsrunde werden Anträge vom 25.10.2022 bis 20.11.2022 in der Förderdatenbank von „Kultur macht stark“ entgegengenommen. Geplant sind zwei Ausschreibungen pro Jahr. 

Infos: https://www.bibliotheksverband.de/gemeinsam-digital-kreativ-mit-medien

Veröffentlicht in Fachkonferenz 2023, Fortbildungen, In eigener Sache

Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken | Teaser: Jugend

Unter dem Motto „User First!“ beleuchtet die Konferenz die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit im gesellschaftlichen Kontext. Ausgangspunkt ist ein Blick auf fast drei Jahre Pandemie und die drängenden Bedarfe von Kindern, Jugendlichen und Familien, die entweder in dieser Zeit neu entstanden sind oder durch die Auswirkungen der pandemischen Lage nur umso sichtbarer wurden.

Jugendliche und junge Erwachsene haben sehr unter den Auswirkungen der Pandemie gelitten und sind – wie so oft – mit ihren Problemen wenig sichtbar in der Öffentlichkeit gewesen. Sie gelten allgemein im Bibliothekswesen oftmals noch immer als „schwierige“ Zielgruppe und wir möchten dem gern entgegenwirken, indem wir die Jugend und ihre Bedarfe in den Fokus rücken.

Ein schöner Beitrag der Konferenz ist hierzu dieses partizipative Projekt, das gemeinsam mit beteiligten Jugendlichen vorgestellt wird:

Professional Bookworms – Leseclubs und Literanauten
Freitag, 24.2.2023 | 10:45 – 12:15 Uhr
Leseclub Schilleratur, Köln (Literanauten), Kornelia Diallo (Leiterin des Leseclubs), Marie-Louise Lichtenberg (Arbeitskreis für Jugendliteratur, AKJ)

Sie wollen wissen, was es braucht, damit ein Leseclub für Jugendliche funktioniert? Sie interessieren sich für Peer-to-Peer-Ansätze? Und würden gerne von den Erfahrungen eines aktiven, schulübergreifenden Leseclubs profitieren? In diesem Workshop stellen wir Ihnen das Peer-to-Peer-Projekt „Literanauten“ des Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ) vor. Sie haben die Gelegenheit, mit den anwesenden Jugendlichen aus dem Leseclub „Schilleratur“ (Köln) direkt ins Gespräch zu kommen. Erfahren Sie aus erster Hand, wie man Peer-to-Peer-Projekte und lebendige Leseclubs auch in Ihrer Bibliothek etablieren kann.

Weitere Vorträge und Workshops mit Themen rund um die Zielgruppe Jugend:

  • LQBTQIA+ … neue Jugendbücher
    Do, 23.2.2023, 10:45 – 12:15 Uhr
    Sarah Natusch, Buchhändlerin und Bloggerin, Eutin
  • Comics in der Leseförderung
    Donnerstag, 23.2.2023 | 10:45 – 12:15 Uhr

    Dr. Julia Abel, Dozentin für Literatur, Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid
  • Gaming mit Stift & Papier: Pen-&-Paper-Sessions für Jugendliche
    Donnerstag, 23.2.2023 | 9 – 10:30 Uhr

    Jennifer Bonk, Stadtbibliothek Oranienburg; Melanie Ratjen, Stadtbibliothek München; Mareen Reichardt, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
  • Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien
    Freitag, 24.2.2023 | 9 – 10:30 Uhr

    Anne Wellingerhof, Programmleitung, Berlin
  • Austausch Jugendbibliotheksarbeit – Konzepte und Herausforderungen
    Freitag, 24.2.2023 | 9 – 10:30 Uhr

    Moderation: Mareen Reichardt, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
  • Gaming-Angebote für Jugendliche
    Freitag, 24.2.2023 | 15 – 18 Uhr

    Patrick Ludwig, Bezirkszentralbibliothek Pablo Neruda, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
  • Für Vielstimmigkeit in der Kinder- und Jugendliteratur!
    Fr, 24.2.2023, 9 – 10:30 Uhr
    Gespräch über Zoom mit Kinderbuchautorin Andrea Karimé
  • Held*innen unter der Lupe
    Fr, 24.2.2023, 10:45 12:15 Uhr
    Susanne Endres, Dozentin für Spielkultur, AKB, Remscheid

Zum vollständigen Programm der 3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken vom 22.-25.02.2023 in der Akademie der Kulturellen Bildung des Landes NRW

Veröffentlicht in Digitale Medien, Fortbildungen, Medienpädagogik

Online-Fachtag „Up2Date im digitalen Raum -Kinderrechtliche Impulse für den Jugendmedienschutz“

7. Dezember 2022
10.30 – 15.00 Uhr

Wir möchten Sie auf den Online-Fachtag der Koordinierungsstelle Kinderrechte „Up2Date im digitalen Raum – Kinderrechtliche Impulse für den Jugendmedienschutz“ hinweisen.

Vor einem Jahr haben die Vereinten Nationen Leitlinien für Kinderrechte im digitalen Raum veröffentlicht und damit neue Impulse gesetzt, wie Kinder und Jugendliche im Internet und bei der Nutzung von Medien beteiligt, gefördert und geschützt werden sollen. Die Leitlinien lesen sich sehr teilhabeorientiert und fordern den Einbezug der Perspektiven junger Menschen. Kinder und Jugendliche bringen zum Ausdruck, dass Sie Technologie für ihre Entfaltung und Kreativität nutzen und die digitale Welt mitgestalten wollen, ohne auf Schutz zu verzichten. Auch vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen im Kinder- und Jugendmedienschutz lädt die Koordinierungsstelle Kinderrechte deswegen Multiplikator*innen aus Medien- und Sozialpädagogik sowie medienpolitische Akteur*innen ein, diese Impulse kennenzulernen, sie zu diskutieren und eigene jugendmedienschutzrelevante Projekte, Umsetzungsbeispiele, Trends und Themen mit- und einzubringen.

Auch Akteur*innen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, und damit auch aus den Bibliotheken, sind herzlich eingeladen.

Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier:
https://www.dkhw.de/schwerpunkte/medienkompetenz/angebote-fuer-fachkraefte/up2date-im-digitalen-raum/

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien, Medienpädagogik, Total digital!

Antragsstart von „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“

Ab dem 25.10.2022 bis zum 20.11.2022 können sich Einrichtungen, die Leseförderungsprojekte mit digitalen Medien umsetzen wollen, im Bündnis mit zwei weiteren Einrichtungen bewerben.

Mit dem Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) im Rahmen der dritten Förderphase von „Kultur macht stark“ (2023-2027) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) lokale Projekte der digitalen Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. 

Das Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ ist das Nachfolgeprojekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“, das am 31.12.2022 beendet wird.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.bibliotheksverband.de/gemeinsam-digital-kreativ-mit-medien 

Bei Nachfragen zum neuen Programm „Gemeinsam digital!“:
Anne Wellingerhof, Programmleitung
E wellingerhof@bibliotheksverband.de
T +49 (030) 644 98 99-28

Veröffentlicht in Fachkonferenz 2023, Fortbildungen, In eigener Sache, Leseförderung

Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken | Teaser: Leseförderung

Unter dem Motto „User First!“ beleuchtet die Konferenz die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit im gesellschaftlichen Kontext. Ausgangspunkt ist ein Blick auf fast drei Jahre Pandemie und die drängenden Bedarfe von Kindern, Jugendlichen und Familien, die entweder in dieser Zeit neu entstanden sind oder durch die Auswirkungen der pandemischen Lage nur umso sichtbarer wurden.

Leseförderung ist ein wichtiger Beitrag der öffentlichen Bibliotheken in der außerschulischen Bildung und somit essenzieller Bestandteil einer jeden Bibliothek. Dabei soll nicht nur die Lesefertigkeit an sich gefördert werden, sondern gerade der Spaß am Lesen hat dabei einen bedeutenden Anteil.

In der Konferenz gehört die Leseförderung ebenfalls zu einem elementaren Bereich, denn durch kreative Methoden und innovative Ideen lässt sie sich in vielen verschiedenen Bereichen der Bibliotheksarbeit einsetzen. Auch hier möchten wir einen der Vorträge in den Fokus setzen:

Professional Bookworms – Leseclubs und Literanauten
Freitag, 24.2.2023 | 10.45 – 12.15 Uhr
Leseclub Schilleratur, Köln (Literanauten)
Kornelia Diallo, Leiterin des Leseclubs
Marie-Louise Lichtenberg, Arbeitskreis für Jugendliteratur, AKJ

In der Leseförderung liegt der Fokus oft bei Kindern. Aber warum nicht einmal Leseförderung mit Jugendlichen?
Gerade diese Nutzergruppe ist viel schwerer zu erreichen und vor allem zu begeistern. Umso bedeutender ist es, spannende Angebote ins Leben zu rufen – und genau dabei handelt es sich bei den Professional Bookworms.
Zum einem wird das Projekt „Literanauten“ des Arbeitskreises Jugendliteratur an sich vorgestellt aber auch am konkreten Beispiel des Leseclubs „Schilleratur“ aus Köln näher gebracht. Es sind Jugendliche des Leseclubs anwesend, sodass ein Erfahrungsbericht aus ihrer Sicht ermöglicht wird. Am Ende soll dieser Vortrag nicht nur die Werkzeuge aufzeigen, die es braucht, um solch einen Leseclub auch in der eigenen Bibliothek ins Leben zu rufen, sondern vor allem den Mut und die Begeisterung für das Projekt.

Weitere Vorträge und Workshops mit Fokus auf Leseförderung:

  • startseiten.school – Online Bücher lieben lernen
    Do, 23.02.2023, 9 – 10.30 Uhr

    Susan Schädlich, Autorin, startseiten.school, Frankfurt
  • Comics in der Leseförderung
    Do, 23.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Dr. Julia Abel, Dozentin für Literatur, Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid
  • Projekt 1001 Sprache – bilingual picture books
    Do, 23.02.2023, 9 – 12.15 Uhr

    Christina Sturm, Bücherpiraten e.V. Lübeck
  • LeseZeichen – Bilderbücher in Gebärdensprache
    Do, 23.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Karen Gröning, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
  • Angebote für schwach Lesende in Bibliotheken
    Do, 23.02.2023, 15 – 18 Uhr

    Fabienne Maurer, Literaturpädagogin und Bibliotheksleiterin in der Schweiz
  • Lesestart 1-2-3
    Do, 23.02.2023, 15 – 18 Uhr

    Sabine Bohnewitz, Stiftung Lesen
  • Der VoorleesExpress – Leseförderung in den Niederlanden
    Fr, 24.02.2023, 10.45 – 12.15 Uhr

    Manon Wouters, VoorleesExpress
  • Visual Literacy – Erlebbare Bilderwelten im Kinderbuch
    Fr, 24.02.2023, 9 – 12.15 Uhr

    Sarah Wildeisen, Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Zum vollständigen Programm der 3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken vom 22.-25.02.2023 in der Akademie der Kulturellen Bildung des Landes NRW

Veröffentlicht in Digitale Medien, Medienpädagogik, Total digital!

„Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) freut sich sehr, erneut als Programmpartner für das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt worden zu sein. Auch in der dritten Förderphase vergibt der dbv Projektmittel für die digitale Leseförderung an interessierte Bibliotheken und weitere lokale Akteure. Mit dem Programm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ (2023-2027) sollen Kinder und Jugendliche für das Lesen, Erzählen und Gestalten mit digitalen Medien begeistert werden. Interessierte können bereits jetzt mit lokalen Partnern Projektideen entwickeln. Anträge können voraussichtlich ab November eingereicht werden. Der genaue Antragsstart wird in Kürze bekannt gegeben.

Das Programm „Gemeinsam Digital“ Kreativ mit Medien“ ist das Nachfolgeprojekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“, das am 31.12.2022 beendet wird. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bibliotheksverband.de/gemeinsam-digital-kreativ-mit-medien 

Infos: Anne Wellingerhof, Programmleitung
wellingerhof@bibliotheksverband.de
+49 (030) 644 98 99-28
Sprechzeiten: Mo-Do 9-13 Uhr