3. Fachkonferenz Kinder- und Jugendbibliotheken in Remscheid

Liebe KollegInnen,

nachdem die Konferenz im vergangenen Mai verschoben werden musste, hoffen wir sehr, unsere Planungen für den Nachholtermin 17.-20. Februar 2021 in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid weiter verfolgen zu können.
Zum jetzigen Zeitpunkt planen wir – entsprechend den Hygieneanforde- rungen – zwar mit kleineren Gruppen und einer insgesamt geringeren Teilnehmerzahl, freuen uns aber, dass wir weiterhin ein sehr vielseitiges Programm anbieten können.
Hier das Programm:

Die TOMMInierungen 2020 stehen fest!

Beim TOMMI ist es auch in diesem Jahr alles andere als langweilig: Mit Mountainbikes raste die Fachjury steile Berge herab, schipperte in einer anspruchsvollen Wirtschaftssimulation durch die Karibik oder baute und programmierte Roboter. Die meisten Einreichungen gab es jedoch in der neuen Kategorie „Bildung“, die aufzeigt wie innovativ der Markt digitaler Wissensvermittlung 2020 aussieht. Nun stehen die TOMMInierungen fest und die Kinderjury darf in rund 20 Öffentlichen Bibliotheken in ganz Deutschland die Spiele-Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronische Spielzeuge ausgiebig testen.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey ist Schirmherrin des Deutschen Kindersoftwarepreises.

Die Verleihung wird dieses Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse, sondern in einer Livesendung des KiKA-Medienmagazins „Timster“ stattfinden.

LIVE BEI KiKA
Preisverleihung 2020
Wann:
 Samstag, 17.10.2020, um 17:00 Uhr
Wo: Live bei KiKA und auf kika.de

Projektförderung

Jetzt bewerben! z.B. für Lese- und Schreibwerkstätten, Stadtrallyes oder Höspielworkshops für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Noch bis September können Anträge außer der Reihe auf Fördermittel für Projekte in 2020 eingereicht werden.

Antragsberechtigt sind Bibliotheken und andere juristische Personen in einem lokalen Bündnis aus mindestens drei Einrichtungen. Die Förderung ist nicht an eine Mitgliedschaft beim Deutschen Bibliotheksverband (dbv) gebunden.

In welcher Form Projekte der kulturellen Bildung trotz Kontaktbeschränkungen und Hygieneauflagen umgesetzt werden können, ist u.a. auf https://www.lesen-und-digitale-medien.de/de_DE/best-practice-projekte-corona beschrieben. Dort gibt es auch Anregungen für Präsenzveranstaltungen. Frist für die nächste offizielle Antragsrunde für Mittel von 2021 bis Juni 2022 ist der 31. Oktober 2020.

Haben Sie Lust bekommen, sich bei „Total Digital!“ zu beteiligen? Wenden Sie sich mit Ihren Fragen, ersten Ideen oder konkreten Plänen gerne an das Projektteam.

Brigitta Wühr
Projektleiterin „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
wuehr@bibliotheksverband.de

www.lesen-und-digitale-medien.de

TIPP: Englisch lernen mit der BBC

8. Juni 2020 1 Kommentar

The danger of fake news
‚Information‘ – what does it really mean and how can I use it?

Everybody knows what ‚information‘ means, don’t they? But what about ‚misinformation‘ or ‚disinformation‘? In episode three of our new series, Fake News: Fact and Fiction, we take a look at the word ‚information‘ and hear some examples of when fake news has led to tragedy.

Kategorien:Aktionstipp

Gespräche bei Talking Europe

Mehr als je zuvor haben junge Europäer*innen jetzt das Bedürfnis, sich miteinander auszutauschen – über die vielfältigen Auswirkungen der Coronakrise, aber auch zu anderen Themen. Ob es um ihre berufliche Zukunft oder ihr Studium geht, um bürgerliche Freiheiten, um „Fake News“, Nachhaltigkeit oder um derzeitige Grenzschließungen im Schengenraum – junge Europäer*innen sind involviert.

Bei Talking Europe trefft ihr auf junge Menschen aus ganz Europa, die sich über ihre aktuelle Situation, Politik und Gesellschaft austauschen möchten. Beantwortet fünf Fragen und wir matchen euch mit einer Person, welche andere Meinungen vertritt als ihr. So können Meinungsmauern durchbrochen und interessante Gespräche angeregt werden.

Momentan ist die Plattform dem Austausch zwischen Deutschland und Frankreich gewidmet. Das DFJW, Diskutier Mit Mir e.V. und Vote&Vous widmen dem deutsch-französischen Austausch gemeinsam einen Kanal auf Talking Europe.

Durch Echtzeit-Übersetzung der Chats könnt ihr in eurer eigenen Sprache chatten.

Registriert euch jetzt, um mehrere Gespräche gleichzeitig zu führen!

Arbeitshilfe „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung

Kinder und Jugendliche müssen in allen Angeboten der kulturellen Bildung eine sichere Umgebung vorfinden, in der sie vor allen Formen von Gewalt und Grenzverletzungen zuverlässig geschützt sind. Dieses Ziel befördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) seit 2017 mit der schrittweisen Erarbeitung eines dachverbandliches Schutzkonzepts für das Handlungsfeld der kulturellen Bildung.

Der dbv als Mitglied der BKJ unterstützt dieses Vorhaben und teilt das hier formulierte Leitbild uneingeschränkt. Kinder und Jugendliche sind eine wichtige Nutzer*innengruppe in Bibliotheken. Als öffentliche Einrichtungen können und sollten sie Kindern und Jugendlichen Schutz vor sexualisierter Gewalt bieten.
https://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/kinder-und-jugendbibliotheken/schutzkonzept.html

Gerne möchten wir auf die Arbeitshilfe „Schutz vor sexualisierter Gewalt“ der BKJ hinweisen, damit Sie sowohl in Ihrer Einrichtung als auch in Ihren Partnernetzwerken auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und Konzepte und Maßnahmen für Kinderschutz und gegen sexualisierte Gewalt voranbringen können.

Die Arbeitshilfe vermittelt Basiswissen rund um sexualisierte Gewalt und deren Prävention und zeigt, wie ein Schutzkonzept für Settings und Formate der Kulturellen Bildung erarbeitet werden kann.

Das Dokument steht zum kostenlosen Download auf der BKJ-Internetseite bereit und kann auch als gedrucktes Exemplar bestellt werden:

https://www.bkj.de/publikation/schutz-vor-sexualisierter-gewalt/ 

„Total Digital!“ geht weiter bis 2022! – Nächste offizielle Einreichungsfrist ist der 31. Oktober 2020

26. Mai 2020 1 Kommentar

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) wird sein Förderprogramm „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ als Teil des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ wie geplant fortsetzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat nach Abschluss der Zwischenbegutachtung entschieden, die Förderung weiterzuführen. Bundesweit können somit Bibliotheken und ihre lokalen Partnereinrichtungen bis 2022 Projekte und Aktionen für drei- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche beim dbv beantragen. Aufgrund der aktuellen Corona-bedingten Schutzmaßnahmen beantragen viele Bündnisse statt der Präsenzprojekte vermehrt kontaktlose Projekte mit digitalen Medien.

„Die Schließung von Schulen, Horten und außerschulischen Bildungseinrichtungen bedeutet für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Bildungsvoraussetzungen derzeit eine Verschärfung ihrer Situation“, sagt Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin des dbv. „Bibliotheken als wichtige außerschulische Bildungseinrichtungen suchen daher nach Wegen, wie sie Kindern und Jugendlichen auch jetzt und künftig interessante und kostenfreie kulturelle Bildungsangebote unterbreiten können. Gerade diese Zeiten zeigen, wie wichtig Leseförderung, kulturelle Teilhabe und der souveräne Umgang mit Medien ist“, so Schleihagen weiter. „Wir freuen uns daher sehr, dass wir weiterhin Programmpartner des BMBF sein werden.“

Die nächste Ausschreibungsrunde für Projekte im Jahr 2021 endet am 31. Oktober 2020. Bis Mitte September 2020 werden Projektanträge, deren Durchführung noch für den Herbst 2020 geplant sind, auch außer der Reihe entgegengenommen.

Detaillierte Informationen sowie Konzepte für kontaktlose Projekte sind auf www.lesen-und-digitale-medien.de zu finden.

www.bibliotheksverband.de

Kontakte: Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)

Brigitta Wühr
Projektleiterin „Total Digital“
Tel. 030 644 98 99 13
wuehr@bibliotheksverband.de

Kontaktlose Best Practice Projekte

Aufgrund der Corona-Krise gelten aktuell umfassende Kontaktbeschränkungen, Kultur- und Bildungseinrichtungen sind vorübergehend geschlossen und vielerorts bestehen längerfristig Verbote für Präzensveranstaltungen. Es ist dadurch schwerer, Projekte der kulturellen Bildung durchzuführen.

Hier finden Sie Best Practice Beispiele aus der Förderung von „Total digital!“, die von Präsenzveranstaltungen auf komplett kontaktlose Online-Projekte der digitalen Leseförderung umgestellt wurden. „Total Digital!“ jetzt total digital! 😉

https://www.lesen-und-digitale-medien.de/de_DE/best-practice-projekte-corona

Nach- und Mitmachen erwünscht!

3. Fachkonferenz in Remscheid auf Februar 2021 verschoben

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

„Was geht?“ – Die Kinder- und Jugendbibliothek zwischen Buch und Makerspace“ sollte es vom 6. bis 9. Mai 2020 für rund 100 Kolleginnen und Kollegen in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid heißen!

Die aktuellen Entwicklungen um die Corona-Pandemie machen es jedoch heute notwendig, eine schwere Entscheidung zu treffen: Wir müssen die geplante Fachtagung im Mai 2020 absagen. Diese Absage fällt umso schwerer, da wir wissen, dass sich viele Kollegen*innen seit Langem auf das von der dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken sowie von der Akademie erstellte, umfangreiche und innovative Tagungsprogramm gefreut haben.
Wir wollen mit unserer Entscheidung aber auch die weitere Pandemieentwicklung eindämmen und die Ausbreitung des Virus hemmen umso besonders gefährdete Menschen vor Ansteckung zu schützen.

Mit der heutigen Entscheidung zur Absage haben wir aber von der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid gleichzeitig die Zusage bekommen, dass die 3. Fachkonferenz verschoben werden und voraussichtlich vom 17.2. bis 20.2. 2021 stattfinden kann. Bitte teilen Sie uns per Email mit (stauch@kulturellebildung.de), ob Sie an diesem Termin teilnehmen möchten.

Bitte bleiben Sie gesund und zuversichtlich, damit wir uns nur wenige Monate später auf unserer 3. Bundesweiten Fachkonferenz in Remscheid treffen und kreativ wie innovativ in den Austausch treten können.

Ihre/Eure
dbv-Kommission Kinder- und Jugendbibliotheken

3-fachkonferenz-kinder-und-jugendbibliotheken/

Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2020

Jedes Jahr erscheinen fast 9.000 Titel auf dem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarkt.

Hilfe bei der Orientierung bietet der Deutsche Jugendliteraturpreis.

Seit 1956 zeichnet der Preis jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur aus.

Drei unabhängige Jurys – die Kritikerjury, die Jugendjury und die Sonderpreisjury – sind für die Auswahl verantwortlich.

Die Nominierungsliste

Kategorien:Nachrichten