Broschüre über „Kultur macht stark“-Projekte

Das Bundesbildungsministerium plant eine Broschüre über „Kultur macht stark“-Projekte, die im Frühjahr 2020 erscheinen soll.

Da man darin das Thema „Digitalisierung“ näher beleuchten möchten, sollte auch ein Projekt von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ vorgestellt werden.

Nun suchen wir Projekte, die sich für eine Reportage eignen würden.

Es müsste ein laufendes Projekt sein, das im Januar 2020 von einem Team aus Redakteur und Fotograf besucht werden könnte.

Ansonsten gibt es keine Vorgabe; ausser vielleicht vorzugsweise nicht in NRW, da aus diesem Bundesland ohnehin schon viel in der Broschüre vertreten ist.

Die Idee ist, dass über dieses Projakt ein anschaulicher Bericht entsteht mit Zitaten der Projektleitung und der Teilnehmenden.

Bitte kontaktieren Sie uns sehr zeitnah, wenn Sie im Januar 2020 durchführen und wir Sie vorschlagen dürfen.

Brigitta Wühr

Projektleiterin „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“

 

 

Deutscher Bibliotheksverband e.V.

Fritschestr. 27-28

10585 Berlin

030/644 98 99-13

wuehr@bibliotheksverband.de

Warum leuchtet die Pizza im Dunkeln? – Das neue magische Kochbuch von Potsdam

Ein kreatives digital-/analoges Leseförderungsprojekt für einheimische und geflüchtete Kinder in der SLB Potsdam
Der Film zum Projekt auf YouTube: https://youtu.be/0SAb7smp0ug

15 Kinder waren in den Oktoberferien auf den Spuren des italienischen Meisterkochs Giovanni di Barbarello, der vor vielen Jahrhunderten ein magisches Kochbuch verfasst hatte, mit dem Friedrich Wilhelm IV. z.B. in der Orangerie seine Angebetete eroberte, Feinde verscheuchte, Spione enttarnte und allerlei Wundersames vollbracht hatte. Leider ist dieses zauberhafte Kochbuch verschwunden.

Die Kinder zwischen 8 und 12 Jahren waren deshalb in der Projektwoche auf der Suche im Park Sanssouci, im Orangerie-Schloss und der Schlossküche nach Spuren, Zutaten und Indizien und erfanden neue magische Rezepte mit italienischen und wundersamen Zutaten. Dazu gestaltete jedes Kind in der Art der jahrhundertealten Tradition der Buchillustration sein Rezept auf einer Buchseite und beschrieb die magische Wirkung.

Am Ende entstand ein neues, magisches Kochbuch. Das Original bleibt behütet und verschlossen in der Sammlung Brandenburgica der SLB in Potsdam verwahrt.

Fünf Tage wurde für das neue magische Kochbuch gearbeitet – künstlerisch und literarisch. Gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Marikka Pfeiffer, dem Museumspädagogen Michael Adam und der Potsdamer Filmemacherin Kristina Tschesch wurde geschrieben, gezeichnet, gefilmt, diskutiert, geklebt, collagiert, fotografiert, gefilmt, gedruckt. – Alles für das große, eigene magische Kochbuch.

Marikka Pfeiffer ist vom Projektergebnis der Kinder begeistert: „Es sind so wunderbare magische Rezepte entstanden. Ob nun Unsichtbare Nudeln oder Löwenhaar-Pizza, Troll-Tortellinos oder Langes-Leben-Gelato – Die magischen Zutaten zu den neuen Rezepten zeigen die Neugier und die Abenteuerlust der Kinder und haben so ein fantasievolles Bild-Wort-Kunstwerk entstehen lassen.“
Die Potsdamer Catering-Köchin Christine Wolf gestaltet für das Premieren-Büfett einzelne magische Rezepte der Kinder als lukullische Überraschung.

Ein Gemeinschaftsprojekt der SLB, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, der RAA Potsdam und des Fröbelhorts „Sausewind“ Potsdam im Rahmen der Förderung von „Kultur macht stark! – Bündnisse für Bildung“ der Projektreihe „Total Digital! – Lesen und digitale Medien“ vom Deutschen Bibliotheksverband e.V.

RoGo

Anmeldung ab sofort möglich: 5. Forum Bibliothekspädagogik „Kultur erleben“

Am 29. Januar 2020 findet in der Stadtbibliothek Leipzig das 5. Forum Bibliothekspädagogik statt. Das Programm der Tagung ist sehr vielfältig: Es umfasst  10 Projektpräsentationen, 10 interaktive Workshops und eine Podiumsdiskussion. Das komplette Programm ist auf der Webseite des Forums einsehbar: https://forumbibliothekspaedagogik.wordpress.com/. Die Tagung eignet sich sehr gut als Fortbildungsveranstaltung in der Bibliothekspädagogik und Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit.

Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2019. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine frühe Anmeldung sichert Plätze. Die Anmeldung zur Tagung ist auf der Webseite des BIB unter https://www.bib-info.de/aus-fortbildung/fortbildung/forum-bibliothekspaedagogik.html möglich.

Verleihung des Gütesiegel Buchkindergarten 2019 auf der Frankfurter Buchmesse

208 Kindergärten in ganz Deutschland wurden am Freitag auf der Kids Stage der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet!

Mit einem kleinen Rahmenprogramm wurden die Erzieherinnen und Erzieher willkommen geheißen und am Nachmittag mit einer stimmungsvollem Bühnenprogramm geehrt. 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 149 Kindergärten waren nach Frankfurt gereist, um das Gütesiegel persönlich in Empfang zu nehmen.

Schirmherr Paul Maar hatte eigens Gedichte für die Kindergärten verfasst und trug diese vor, Kirsten Boie hielt ein wunderbare Laudatio – ihr ist das Thema frühkindliche Leseförderung ein großes Anliegen- und Joelle Tourlonias beantwortet ihre Fragen mit Illustrationen, die an die Kindergärten verlost wurden.

Stephan Hauk moderierte die einstündige Veranstaltung und lud alle ausgezeichneten Kindergärten am Ende zu einem Umtrunk ein!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für alle so engagierten Erzieherinnen und Erzieher, allen Bibliotheken, die ein so wichtiges und tolles Angebot für die Kinder in ganz Deutschland anbieten, an alle Buchhändler, die die Leseförderung mit ihrem Fachwissen unterstützen und natürlich allen Sponsoren, ohne die das Gütesiegel nicht ins Leben gerufen hätte werden können! http://www.guetesiegel-buchkindergarten.de

 

Kategorien:Uncategorized

Ein Rückblick auf die Buchmesse 2019

Kategorien:Uncategorized

Neue Fachzeitschrift JuLit 3/2019

Vorwiegend heiter
Komik und Humor in der Kinderliteratur

Die Spielarten von Komik sind vielfältig: Bilderbücher parodieren bekannte Stoffe, Sprachspielereien lassen schrägen Hintersinn aufblitzen und moderne Lausbubengeschichten fächern ein wahres Katastrophen-Szenario auf. Witzige Bücher machen Spaß und können den Weg zum Lesen ebnen. Aber es braucht auch Kompetenzen, um Sinnzusammenhänge zu erkennen und Komik zu entschlüsseln. Kurzum: Humor gehört zur Bildung!

Daneben stellt Elisabeth Hollerweger einen Bezug zwischen der Jugendliteratur und den aktuellen Klimaprotesten her. Und Ines Galling stimmt auf das Buchmessen-Gastland Norwegen und seine beeindruckende Kinderbuchproduktion ein.

Das Inhaltsverzeichnis ist auf der Homepage des Arbeitskreises für Jugendliteratur einzusehen, über die das Heft auch bestellt werden kann. Das Cover ist im Presse-Bereich als Download verfügbar.

Kategorien:Aktionstipp, Nachrichten

Neu: Gütesiegel Buchkindergarten

208 Kindergärten für herausragende Leseförderung ausgezeichnet

Mehrsprachige Vorlesewoche, Wörterwerkstatt, Kinder-Medien-AG oder Bilderbuchnachmittag in der Bibliothek: Für ihren herausragenden Einsatz in der frühkindlichen Leseförderung erhalten 208 Kindergärten das Gütesiegel Buchkindergarten. 820 Kindergärten aus ganz Deutschland haben sich für das Gütesiegel beworben. Alle ausgezeichneten Einrichtungen sind unter www.guetesiegel-buchkindergarten.de/Ausgezeichnet abrufbar.

Mit dem Gütesiegel Buchkindergarten zeichnen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) Kindergärten aus, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind. Buchkindergärten legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen Umgang mit Büchern, kreative Projekte, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt. Das Gütesiegel ist für drei Jahre gültig.

„Das Lesenlernen beginnt nicht erst mit der Einschulung. Entscheidend für die Ausprägung von Sprach- und Lesekompetenz sind die ersten Lebensjahre. Kindergärten kommt daher neben den Familien eine zentrale Rolle zu in der für eine erfolgreiche Bildungsbiografie und die eigene Persönlichkeitsentwicklung so entscheidende „early literacy“-Erziehung. In dieser Aufgabe müssen wir die Kindergärten stärken und sichtbar machen. Dies wollen wir mit dem bundesweiten Gütesiegel erreichen“, so Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Über die Vergabe des Gütesiegels Buchkindergarten entschied eine Fachjury. Die Jurymitglieder sind: Jutta Bummel (Buchhandlung Eulenspiegel, Hochheim), Meike Betzold (Stadt- und Schulbibliothek, Kelsterbach, dbv-Kommission Kinder/Jugend), Antje Ehmann (Fachjournalistin und Autorin), Heike Holland (Fachberaterin für Kitas, Erzieherin) und Stephanie Jentgens (Universität Halle-Wittenberg).

Der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar ist Schirmherr des Gütesiegels Buchkindergarten. Förderer sind die Verlagsgruppe BELTZ, die Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, die Taunus Sparkasse und Thienemann-Esslinger. Weiterer Partner ist die Frankfurter Buchmesse. Die Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins initiierte das Gütesiegel.
Die Auszeichnung der Kindergärten findet am Freitag, 18. Oktober 2019, 15 bis 16 Uhr, auf der Frankfurt Kids Stage der Frankfurter Buchmesse, Halle 3.0, statt.

Weitere Informationen sind unter www.guetesiegel-buchkindergarten.de abrufbar.

 

 

 

 

Kategorien:Aktionstipp, Nachrichten