Veröffentlicht in Total digital!

Total Digital: Neue Förderung 2022

Förderung bei „Total Digital!“ beantragen

„Total Digital!“ fördert Projekte kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren in ganz Deutschland mit einer Fördersumme zwischen 1.500 und 25.000 Euro.

Projektanträge können ab sofort wieder eingereicht werden. Die Projekte können im Zeitraum Februar bis Juni 2022 stattfinden. Einblicke in die von „Total Digital!“ geförderten Projekte gibt es am 27. Januar 2022 im Rahmen einer Online-Info-Veranstaltung zu „Kultur macht stark“ für den Kulturraum Leipzig und Umgebung.

https://www.lesen-und-digitale-medien.de/

https://www.bibliotheksverband.de/total-digital-lesen-und-erzaehlen-mit-digitalen-medien

Programmleiterin „Total Digital!“ Brigitta Wühr, E-Mail Deutscher Bibliotheksverband e.V. Fritschestraße 27-28,10585 Berlin, Tel: 030 / 644 98 99 13 www.bibliotheksverband.de

Veröffentlicht in Uncategorized

Wer kann Lesekünstler:in 2022 werden?

Lesekünstler:in des Jahres

Die IG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels prämiert auch in diesem Frühjahr den oder die am besten vorlesenden Kinder- und Jugendbuchautor:in des Jahres. 

Gut geschrieben ist noch lange nicht gut vorgelesen – nicht jede:r Autor:in vermag seine Texte so zu vermitteln, dass sein Publikum wie gefesselt zuhört. Aber es gibt sie, die Kinderbuchautor:innen, die ihre Geschichten so spannend vortragen, manche mit szenischer Untermalung, zeichnend, pfeifend, lachend – die keinerlei Scheu haben, jede noch so unmögliche Frage von Kindern zu beantworten und ein echtes Interesse an ihren möglichen jungen Leser:innen zeigen. 

Gesucht werden nunmehr zum 14. Mal Autor:innen, die ihr junges Publikum verzaubern und so wunderbar (vor-)lesen oder erzählen, dass man sie gerne wieder einlädt oder an Kolleg:innen weiterempfiehlt. 

Ziel des Preises ist es, eine Empfehlung für besonders gute Autor:innenlesungen an Buchhandlungen, Schulen und Bibliotheken weiterzugeben.

Zudem sollen möglichst viele Sortimenter davon überzeugt werden, dass Veranstaltungen rund um die Leseförderung ein wichtiges Element der Leserbindung sind.

Haben Sie einen Vorschlag für uns? Hier die Formulare zum Download:

https://www.boersenverein.de/kultur-und-lesen/lesefoerderung/lesekuenstlerin-des-jahres/

Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien, Leseförderung, Medienpädagogik

Netzwerk Bibliothek Medienbildung: Planung von Medienbildungsprojekten

Informationen, Erklärvideos und vielfältige Tipps

Unter www.netzwerk-bibliothek.de ist seit heute die neue Netzwerk-Akademie des Projekts „Netzwerk Bibliothek Medienbildung“ online, mit der der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheksmitarbeitende noch stärker bei der Realisierung von eigenen Medienbildungsprojekten unterstützen möchte.

Auf der neu gestalteten Seite finden Sie weiterführende Informationen, Erklärvideos und vielfältige Tipps zur Planung von Medienbildungsprojekten in Bibliotheken, zur Konzeption, Zielgruppenakquise, Methodik und vielem mehr.

Im ganz neu gestalteten Bereich „Workshopideen“ können vielfältige und bereits in der Praxis erprobte Projekte rund um das Thema „Medienbildung in Bibliotheken“ gefunden werden, die zum Ausprobieren und Nachmachen animieren.

Die Seite wird kontinuierlich um neue Inhalte erweitert und es lohnt sich daher, regelmäßig reinzuschauen.

Veröffentlicht in Total digital!

Total Digital! – „Projekt des Monats“ im November

Gera: Ferienworkshop „Sei kreativ – probiere dich aus an neuen Medien“

Steckbrief
Titel: Sei kreativ – probiere dich aus an neuen Medien, Gera (ca. 94.152 EW), Thüringen 
Bündnis: Stadtbibliothek & Medienbildungszentrum & Förderverein 
Altersgruppe: 10- bis 14-Jährige 
Laufzeit: Workshop-Woche (5 Tage, je 6 h) 
Förderung: ca. 3.000 € 

Während des 5-tägigen Ferienworkshops lernen die Kinder und Jugendlichen kreativ mit verschiedenen neuen Technologien zu arbeiten. Grundlage für die thematischen Anregungen sind immer Bibliotheksmedien. Jeden Tag stehen andere Methoden oder Themen im Mittelpunkt: Programmierung, Robotik, Trickfilmerstellung oder Erstellung eines virtuellen 3D-Rundgangs durch die Bibliothek, der auch auf der Webseite der Bibliothek eingebunden werden kann.

Ein „Familientag“ am Ende der Woche lädt Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte, aber auch die gesamte Öffentlichkeit ein. Hier werden die Ergebnisse der Workshops und somit auch die vorhandenen digitalen Möglichkeiten der Bibliothek vorgestellt und zum Ausprobieren angeregt. 

Gefördert wird das Honorar für eine medienpädagogische Fachkraft, Aufwandsentschädigung für eine Ehrenamtliche sowie Technik (Makey Makey und Lego Mindstorm als Ergänzung zu vorhandenen digitalen Geräten), Verbrauchsmaterial, Kosten für Werbung und Verpflegung. 

Ein Familientag ist gut geeignet, die Bibliothek und ihre Möglichkeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Förderanträge sind wieder ab Januar 2022 möglich. 

Kontaktdaten:  Brigitta Wühr: 030/6 44 98 99-13, wuehr@bibliotheksverband.de 

Petra Blömker: 030/6 44 98 99-14, bloemker@bibliotheksverband.de

Mehr Informationen: lesen-und-digitale-medien.de 

Veröffentlicht in Aktionstipp, Medienpädagogik, Total digital!

Jetzt kurzfristig beantragen: Förderung von kulturellen Angeboten mit Kindern und Jugendlichen

Abholpaket Kulturelle Bildung

Mit dem Aufholpaket Kulturelle Bildung im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (KJP) fördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe und Bildung sowie der Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche.

Durch das Aufholpaket Kulturelle Bildung sollen in ganz Deutschland leicht zugängliche Möglichkeiten auch im Umfeld der Leseförderung und Bibliotheksarbeit geschaffen werden, damit Kinder und Jugendliche Angebote rund um Medien und Kultur in Präsenz wieder erleben können.

Auch Bibliotheken können sich beteiligen – beispielsweise mit Ferienangeboten oder Wochenendworkshops. Die Förderung ist bis zum 31.12.2021 begrenzt.

Was müssen Bibliotheken tun, um eine Förderung zu erhalten?

1. Förderbedingungen und FAQs lesen: https://www.bkj.de/service/corona-hilfe/aufholpaket/

2. Idee für eine Aktivität entwickeln oder eine bereits geplante Aktivität angehen

3. Ggf. Fragen klären: zentralstelle@bkj.de

3. Finanzierung vorplanen: Finanzierungsplan als Excel-Dokument

4. Antrag ausfüllen und Finanzierungsdatei hochladen: Die Antragstellung erfolgt ausschließlich digital unter https://bkj.nu/aufholpaket

5. Antrag absenden

Eine Bearbeitung des Antrags erfolgt schnellstmöglich. Bei Vollständigkeit des Antrags ist mit einer Bearbeitungszeit von max. 14 Tagen auszugehen. Zuwendungsvertrag, Mittelanforderungen und Verwendungsnachweis erfolgen durch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Wann können Bibliotheken einen Antrag stellen?

Anträge werden laufend bearbeitet. Die Antragstellung sollte rechtzeitig vor dem geplanten Projektbeginn erfolgen (2 Wochen), da mit dem Projekt nicht vor Zusendung des Zuwendungsvertrages begonnen werden darf. Eine Antragstellung für das Jahr 2021 ist voraussichtlich bis zum 31. Oktober 2021 möglich.

Veröffentlicht in Total digital!

Total Digital

Jetzt bis 31. Oktober 2021 Förderung bei „Total Digital!“
beantragen
Das Projekt „Total Digital!“ des dbv fördert Projekte kultureller
Bildung für Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland. 

Projektanträgekönnen bis zum 31. Oktober 2021 eingereicht werden. 
Aktuell bemüht sich der dbv um zusätzliche Fördermittel, so dass auch im Frühjahr 2022 ggf.
noch Anträge gestellt werden können. Auch nach 2022 soll das Programm
„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung (BMBF) fortgesetzt werden. 
Der dbv wird sich für diese dritte Förderphase (2023-2027) erneut als Programmpartner
bewerben.

Weitere Informationen unter: https://www.lesen-und-digitale-medien.de
 
Veröffentlicht in Aktionstipp, Digitale Medien

TIPP: die neue, kostenfreie Spiele-App „Skillstar – Erfülle die Mission Verbraucherhelden“

Die Spiele-App „Skillstar – Erfülle die Mission Verbraucherhelden“ vermittelt Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Form eines „Serious Games“ wichtige Handlungskompetenzen in Bezug auf reflektiertes und selbstbestimmtes Verbraucherverhalten.

Das spielerische Lern- und Informationsangebot ist für mobile Endgerate optimiert und erreicht so die Zielgruppe in ihrer Lebenswirklichkeit.

Sie wurde von der Stiftung Jugend und Bildung herausgegeben und durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.   


https://skillstar.de/weitere-infos/

Veröffentlicht in Nachrichten, Total digital!

Bundesbildungsministerium erleichtert Antragstellung bei „Kultur macht stark“| „Total Digital!“

Kinder und Jugendliche, deren Zugang zu Bildung erschwert ist, leiden besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie. Darum erleichtert „Kultur macht stark“ die Antragstellung und den Zugang zur Förderung. Der dbv gehört zu 20 Programmpartnern des BMBF, die sich an der dieser konzentrierten Aktion für mehr kulturelle Bildungsangebote in den Sommerferien 2021, aber auch darüber hinaus beteiligen.

Es gelten die bekannten Voraussetzungen von „Kultur macht stark“ (z.B. Schulen können keinen Antrag stellen) und die Förderrichtlinie des dbv-Projektes „Total Digital!“, aber es gibt die folgenden Erleichterungen:

-	Die Antragstellung kann außerhalb der offiziellen Fristen erfolgen.

-	Anders als bisher kann nun auch eine überregionale Einrichtung mit zwei lokalen Partnern ein Bündnis bilden. Diese neue Regelung gilt für alle neuen Bündnisse bis zum Ende der Programmlaufzeit Ende 2022 und nicht nur für die kulturellen Bildungsangebote, die kurzfristig in den Ferien stattfinden sollen. Somit kooperieren auf lokaler Ebene nur noch mindestens zwei Partner. Damit wird aufgefangen, dass vielerorts noch Kultureinrichtungen und Jugendzentren geschlossen sind. Der überregionale Bündnispartner muss nicht lokal verankert sein, es kann auch eine Einrichtung auf Landesebene sein, beispielsweise eine übergeordnete Fachstelle oder der Träger eines Netzwerks.

-	Der überregionale Partner kann für mehrere verschiede lokale Bündnisse getrennte Anträge mit ähnlichen Konzepten stellen.

-	Lern- und Förderkurse am Vormittag an den Schulen (Ferienprogramm) können durch außerschulische kulturelle Bildungsangebote am Nachmittag ergänzt werden.

-	Zielgruppe der Angebote sind weiterhin Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren, die wenig oder keinen Zugang zu kulturellen Bildungsangeboten haben. Die Teilnahme an den Angeboten ist auch weiterhin freiwillig.

Der dbv bietet als langjähriger Programmpartner des BMBF schon lange ein Ferienformat an (= Format 2), das sich ideal für die Sommer- oder Herbstferien eignet. Auf der Projektwebsite von „Total Digital!“ finden Sie z.B. neben verschiedenen Best Practice Beispielen aus der Praxis und einem allgemeinen Musterantrag auch eine vorgefertigte „Paketlösung“ für ein Stadtrallye-Projekt im Format 2 (Antragstext und Kalkulation vorbereitet): https://www.lesen-und-digitale-medien.de/de_DE/projekte

Hier geht es zur Paketlösung: https://media02.culturebase.org/data/docs-lms/dbv_Total%20Digital!_Format%202_Paketl%C3%B6sung.pdf

Am 10. und 12. Mai 2021 finden virtuelle Informationsveranstaltungen der Servicestellen „Kultur macht stark“ zu den Erleichterungen für Ferienprojekte statt. Am 12. Mai um 10:15 Uhr präsentiert sich der dbv. Weitere Informationen zum Programm und die Anmeldung: https://kultur-macht-stark.lkjnds.de/mit-kultur-macht-stark-in-die-ferien.html

Das „Total Digital!“-Projektteam berät Sie gerne.
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin
030/644 98 99-13
wuehr@bibliotheksverband.de

www.lesen-und-digitale-medien.de
www.bibliotheksverband.de
www.bibliotheksportal.de
Veröffentlicht in Aktionstipp

TIPP: Buchkindergärten gesucht

Gütesiegel Buchkindergarten zeichnet Engagement für frühkindliche Leseförderung aus
Initiative der Buchhandlungen und Bibliotheken in Deutschland // Kindergärten können sich bis 31. Mai 2021 bewerben // Paul Maar ist Schirmherr // Projektevaluation durch Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartnerin:
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Kathrin Hartmann
Telefon: +49 (0) 30 644 98 99 125, E-Mail: hartmann@bibliotheksverband.de

Veröffentlicht in Nachrichten

Lesetipp : Orte Kultureller Bildung

Unverzichtbar – Orte Kultureller Bildung No. 20

kubi – Magazin für Kulturelle Bildung

29.01.21

Bild: Marco Heyda

Außerschulische kulturelle Bildungseinrichtungen und Vereine geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Künsten, in Medien und im Spiel auszudrücken und sich mit ihren eigenen Fragen jenseits des Familien- und Schulalltags auseinanderzusetzen.

Ohne diese Dritten Orte gehen Zugänge zu umfassender Bildung, gehen Erfahrungen von Selbstbestimmung und -wirksamkeit verloren, wie nicht zuletzt in der Corona-Krise sichtbar geworden ist.

Die aktuelle Ausgabe von kubi – Magazin für Kulturelle Bildung zeigt, wie diese vielfältigen Orte Kultureller Bildung die Identitätsbildung und das Aufwachsen unterstützen, vor welchen Herausforderungen sie stehen und warum sie auch in Zukunft eines bleiben: unverzichtbar. Wie außerschulische Bildungsräume entstehen können, beschreibt Prof. Dr. Christian Reutlinger im Fachbeitrag. Dr. Michael Wimmer plädiert im Essay für „Dritte Räume“, die bestehende Machthierarchien so thematisieren, dass diese für Kinder und Jugendliche zumindest im ästhetischen Spiel handhab- und veränderbar werden. In Interviews wird u. a. die Bedeutung und das Potenzial von Kulturinstitutionen als Dritte Orte für Kinder und Jugendliche dargestellt: Uta Rinklebe, Geschäftsleitung und Kuratorin im Berliner MACHmit! Museum für Kinder, erläutert, warum Museen wichtig sind, die der Kinderkultur gerecht werden.

Die „Kinderzimmer der Stadt“ stellt Christiane Bornett, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek der Humboldt-Bibliothek in Berlin, vor und sie betont dabei, wie wichtig ein niedrigschwelliger Zugang für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ist.

Praxisreportagen porträtieren Kulturelle Bildungsorte in Weimar, Bremen, Leipzig, Schmallenberg und Frankfurt am Main.

Die Ausgabe kann ab dem 04. Februar 2020 bestellt werden.
Inhaltsverzeichnis herunterladen [PDF, 194 KB]

Bestellen